Abrechnung EBM KVNO aktuell Letzte Änderung: 20.10.2021 00:00 Uhr Lesezeit: 1 Minuten

Videosprechstunde: Weiterhin Zuschlag zur Authentifizierung

Der Zuschlag für die Authentifizierung eines unbekannten Patienten im Rahmen einer Videosprechstunde (GOP 01444) kann bis Ende 2022 abgerechnet werden.

Der Bewertungsausschuss hat die bisherige Befristung entsprechend verlängert. Damit wird weiterhin der entstehende Praxisaufwand vergütet, bis eine technische Authentifizierung der Versicherten durch die Vertragsarztpraxis sichergestellt ist.

Eigentlich sollte ab 1. Oktober 2021 eine technische Authentifizierungslösung für die Videosprechstunde flächendeckend bereitstehen und die GOP 01444 obsolet werden. Nach dem Digitale-Versorgung-und-Pflege-Modernisierungs-Gesetz sind die Krankenkassen nun verpflichtet, ihren Versicherten bis spätestens 1. Januar 2023 eine digitale Versichertenidentität anzubieten, auf deren Basis eine technische Authentifizierungslösung für die Videosprechstunde flächendeckend umsetzbar wird.

 

Kontakt

Serviceteam Düsseldorf

Serviceteam Köln