Abrechnung Vertrag Verordnung KVNO aktuell Letzte Änderung: 16.04.2021 13:27 Uhr Lesezeit: 1 Minuten

Sprechstundenbedarf: Keine Direktabrechnung mehr möglich

Am 1. April 2021 ist die neue Sprechstundenbedarfsvereinbarung in Kraft getreten. Die Krankenkassen weisen darauf hin, dass sie nun keine Direktabrechnung von Sprechstundenbedarf mehr akzeptieren.

© everythingpossible|AdobeStock

Bisher hatten die Kassen die direkte Abrechnung der Praxis gegenüber der Rezeptprüfstelle Duderstadt geduldet. Nach der Sprechstundenbedarfsvereinbarung war jedoch auch schon in der Vergangenheit nur die digitale Abrechnung von Sprechstundenbedarf über einen Lieferanten möglich, der einen Lieferantenvertrag mit den Krankenkassen abgeschlossen hat.

Praxen, die die direkte Abrechnung mit der Rezeptprüfstelle genutzt haben, müssen sich jetzt umstellen und dürfen zur Bestellung von Sprechstundenbedarf nur noch Lieferanten auswählen, die einen Vertrag mit den Krankenkassen haben.

  • CBR

Kontakt

Arzneimittel

Sprechstundenbedarf

Hilfsmittel-Beratung

Grundsätze Wirtschaftlichkeit