Abrechnung EBM KVNO aktuell Letzte Änderung: 26.08.2021 11:13 Uhr Lesezeit: 2 Minuten

Sachkosten: Richtig dokumentieren und abrechnen

Zum 1. April 2021 ist die neue Sachkostenliste gestartet. Sie enthält gemäß den allgemeinen Bestimmungen – Kapitel 7.3 im EBM – gesondert als Sachkosten abrechnungsfähige Artikel/Produkte. Die jeweils aktuelle Fassung ist im KVNO-Portal eingestellt. Direkt auf der Startseite finden Sie die Verlinkung unter dem Abschnitt „Dokumentation“.

Zur Abrechnung der Sachkosten muss für jeden Artikel die Originalrechnung bei der Hauptabteilung Abrechnung eingereicht werden. Nach Prüfung erhält die Praxis diese zurück. Ebenso sind die Sachkosten in der Praxisverwaltungssoftware (PVS) für jeden Patienten einzutragen. Die richtigen Symbolnummern (SNR) sind auf der Sachkostenliste zu finden. Dabei ist immer die SNR der Untergruppe zu verwenden, welche den verbrauchten Artikel enthält. Wird zum Beispiel ein Herniennetz bei einem Leistenbruch verwendet, ist die SNR 99560 aus der Untergruppe „Herniennetze“ der Produktgruppe „Materialien bei orthopädischen/neuro-/chirurgischen Eingriffen“ anzugeben. Die gleiche SNR ist auch anzugeben, falls weitere Materialien für den Eingriff verwendet werden, zum Beispiel ein Einmal-Ballon(-schaft).

Des Weiteren müssen folgende Felder für jeden verwendeten Artikel einzeln angegeben werden:

 

Feldkennung PVS Feldbezeichnung Beispiel
5011 Sachkosten-
bzw. Materialbezeichnung nach
Sachkostenliste
Implantierbare
Netze
5012 Preis in Cent 6900
5074 Name des
Herstellers/
Lieferanten
Max Mustermann
GmbH
5075 Artikel-/Modellnummer Y000xxx

Wichtig ist, dass für jeden Artikel die jeweilige Sachkosten- beziehungsweise Materialbezeichnung gemäß Sachkostenliste verwendet wird. Im Beispiel ist das die Bezeichnung „Implantierbare Netze“.

Zu jedem Ansatz von Sachkosten ist die zugrunde liegende GOP des EBM anzugeben sowie bei einem Eingriff (Kapitel 31) der Kode des Operationen- und Prozeduren-Schlüssels (OPS), im Beispiel die GOP 31154 und der OPS 5-530.34.

Zu beachten ist, dass der OPS die operative Prozedur bis ins Detail beschreibt. Ein Beispiel: Wird bei einer Arthroskopie ein Implantat eingebracht, muss sich dies im OPS wiederfinden. Es ist nicht ausreichend, nur die Arthroskopie zu kodieren.

Auch in den nächsten Quartalen wird die Liste weiter aktualisiert. Falls ein Artikel noch nicht auf der Liste steht, ist eine Überprüfung zwingend erforderlich. Zur Klärung, inwieweit einzelne Artikel überhaupt Sachkosten darstellen, berät die KV Nordrhein.

 

Kontakt

Serviceteam Düsseldorf

Serviceteam Köln