Abrechnung EBM KVNO aktuell Letzte Änderung: 20.10.2021 00:00 Uhr Lesezeit: 1 Minuten

Nierenersatztherapie: Zuschlag für Dokumentationsaufwand verlängert

Vertragsärzte können für die Dokumentation zur Qualitätssicherung bei der Nierenersatztherapie ein weiteres Jahr lang einen Zuschlag abrechnen.

Anfang 2020 hatte der Gemeinsame Bundesausschuss die Aufnahme des Verfahrens „Nierenersatztherapie bei chro­nischem Nierenversagen einschließlich Pankreastransplan­tationen“ (QS NET)  in die Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung beschlossen. Das Verfahren wurde im Kontext der sektorenübergreifenden Qualitätssicherung entwickelt.

Da der Dokumentationsaufwand durch die Umstellung auf das Verfahren QS Net nun geringer eingeschätzt wird als zu Beginn des Verfahrens, wird die Bewertung der GOP 04567 und 13603 abgesenkt von aktuell 120 auf 90 Punkte.

Die neue Regelung gilt seit dem 1. Oktober 2021 bis zum 30. September 2022. Sie betrifft die GOP 04567 und 13603. Es handelt sich dabei um Zuschläge im Zusammenhang mit der GOP 04562 bzw. der GOP 13602 für die kontinuierliche Betreuung eines dialysepflichtigen Patienten. Spätestens bis Ende Juni 2022 prüft der Bewertungsausschuss erneut, ob eine Verlängerung bzw. Anpassung der Regelung erforderlich ist.

 

Kontakt

Serviceteam Düsseldorf

Serviceteam Köln