Abrechnung Honorar Beratung Service KVNO aktuell Letzte Änderung: 04.11.2020 08:59 Uhr Lesezeit: 5 Minuten

Abrechnung: Neue Unterlagen gut angekommen

Seit Anfang 2020 erhalten Ärzte und Psychotherapeuten in Nordrhein die neugestalteten Abrechnungsunterlagen. Die sind einheitlicher gestaltet, übersichtlicher und die Aussendung wurde schlanker.

Die KV Nordrhein hat dazu viele positive Rückmeldungen erhalten, aber auch einige negative.

© KV Nordrhein
Eine der neu gestalteten Abrechnungsunterlagen: der Nachweis der Honorarbestandteile

Mit und in den Nachweisen der Honorarbestandteile finden sich die Praxen gut zurecht. Die Unterlage zeigt den Umsatz für Vertragskassen, differenziert nach Gebührenordnungspositionen und Leistungskategorien. Ärzte und Psychotherapeuten haben mit dem Quotierungsnachweis zusätzlich den anerkannten Leistungsbedarf im Blick.

Für den Service „Abrechnungsprofil“ gibt es positive Rückmeldungen zu Transparenz, Übersichtlichkeit und Verständlichkeit. Die Auswertungen im Rahmen des Abrechnungsprofils liefern schwerpunktbezogene Vergleiche der eigenen Praxis mit einer geeigneten Vergleichsgruppe.

Es werden unter anderem folgende Werte dargestellt:

  • Abweichung Anzahl Patienten vom Durchschnitt der Vergleichsgruppe in Prozent
  • Abweichung Honorar vom Durchschnitt der Vergleichsgruppe in Prozent
  • durchschnittliche Anzahl Patienten
  • durchschnittliches Honorar

Differenzierte Honorarauswertung

Sehr gut angekommen ist auch die differenzierte Honorarauswertung. Diese weist den Beitrag zum Gesamthonorar für jeden Arzt bzw. Psychotherapeuten sowie für jeden Leistungsort aus. Außerdem enthält sie eine Darstellung des Honorars je Behandlungsfall und je Gebührenordnungsposition. Da es sich um eine arzt- bzw. psychotherapeutenbezogene Auswertung handelt muss daher von Berufsausübungsgemeinschaften oder Medizinischen Versorgungszentren eine schriftliche Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der differenzierten Honorarauswertung aller Partner vorliegen.

Vordruck für die Einverständniserklärung

Weniger zufrieden sind Ärzte und Psychotherapeuten mit dem „Kürzungsnachweis“. Deswegen wird die KV Nordrhein diese Unterlage überarbeiten. Eine Klarstellung direkt an dieser Stelle: Schon der Begriff „Kürzungsnachweis“ ist irreführend. Denn wenn die KV Nordrhein einen Begrenzungsmechanismus des EBM umsetzt, ist dies keine Kürzung im juristischen Sinne.

Besonders die Mischung aus automatischer Zusetzung von Zuschlägen und Höchstwertgrenzen durch die KV Nordrhein führt zu Darstellungsfehlern. Zum Beispiel wird bei Psychotherapeuten die keinen Strukturzuschlag erhalten, eine Kürzung von 100 Prozent ausgewiesen. De facto wurde aber gar nicht gekürzt. Vielmehr wurde der Strukturzuschlag erst gar nicht ausgelöst, weil die geforderten Bedingungen des EBM nicht erfüllt waren.

  • Honorarabteilung

KVNO aktuell 11 (PDF, 6,5 MB)

Weitere Ausgaben der KVNO aktuell finden Sie in der Mediathek