Praxisinformation Letzte Änderung: 12.09.2022 13:07 Uhr

Startschuss für Organspende-Kampagne #DüsseldorfEntscheidetSich

Laut Zahlen der Deutschen Stiftung Organtransplantation gab es 2021 im Bund rund 8.500 Menschen, die dringend auf ein Spenderorgan gewartet haben.

© BZgA

Demgegenüber standen „nur“ gut 2.900 im Vergleichszeitraum gespendete Organe, von insgesamt 933 Spenderinnen und Spendern. Mit einer neuen Kampagne möchte die Universitätsklinik Düsseldorf u. a. zusammen mit der Stadt Düsseldorf und dem Netzwerk Organspende NRW die Öffentlichkeit noch stärker für das Thema sensibilisieren. Auch die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO), die Rheinbahn und alle Düsseldorfer Krankenhäuser zählen zu den Unterstützern.

Im Rahmen von #DüsseldorfEntscheidetSich sollen Bürgerinnen und Bürger der Stadt motiviert werden, einen Organspendeausweis auszufüllen und mit sich zu tragen. Dabei ist grundsätzlich unerheblich, ob sich die betreffenden Menschen auf dem Ausweis als Organspenderinnen und -spender zur Verfügung stellen oder nicht. Die Entscheidung alleine sorgt schon für einen Mehrwert, weil sich Angehörige von plötzlich Verstorbenen in dieser emotionalen Situation nicht mit der Frage beschäftigen müssen, ob eine Organspende erwünscht war oder nicht – genau dort möchte die Kampagne ansetzen. Bis Mitte 2023 sollen dann so viele Organspendeausweise wie möglich an Bürgerinnen und Bürger der Stadt ausgegeben und diese über das Thema informiert werden.

„Als Vertrauensperson und erster Ansprechpartner in medizinischen Belangen nehmen die niedergelassenen Haus- und Fachärzte eine tragende Rolle bei Fragen rund um die Organspende ein. Durch kompetente Beratung und Information können wir – insbesondere auch im Rahmen der jetzt startenden Kampagne – dazu beitragen, mit etwaigen Bedenken und Zweifeln aufzuräumen, um so das Leben betroffener Patientinnen und Patienten zu bewahren“, wirbt Dr. med. André Schumacher, Vorsitzender der KVNO-Kreisstelle Düsseldorf, für die Kampagne. Praxen, die sich an der Düsseldorfer Kampagne beteiligen möchten, können über die Internetseiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) via E-Mail oder Fax kostenfrei Ausweise und weitere Informationsmaterialien bestellen.

Informationen zur Kampagne #DüsseldorfEntscheidetSich finden sich darüber hinaus auf der Kampagnen-Website unter https://www.uniklinik-duesseldorf.de/des, die im Kampagnenzeitraum stets weiter ausgebaut und stets aktuell gehalten wird.