Letzte Änderung: 29.04.2021 15:28 Uhr

Pressebriefing der KVNO: Impftermine für chronisch Erkrankte

Im Rahmen eines Pressebriefings informierte die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein heute (29. April) in Düsseldorf über den aktuellen Stand des Impfgeschehens im Rheinland. Mittlerweile haben 89 Prozent der über 80-Jährigen in Nordrhein (rund 578.000) eine Impfung erhalten oder die Impfung terminiert – 53 Prozent der über 70-Jährigen (über 450.000) haben eine Impfung erhalten oder die Impfung terminiert.

© Andreas Prott | Adobe Stock
Das Bild zeigt viele Ampullen mit Coronaimpfstoff.

Zudem können ab dem morgigen Freitag, 30. April 2021, 8 Uhr, nun auch Patienten mit bestimmten chronischen Erkrankungen einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung in einem der Impfzentren im Rheinland buchen. Hierzu stehen den Erkrankten die Buchungswege der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein zur Verfügung: Entweder telefonisch unter 0800 116 117 01 oder online über https://termin.corona-impfung.nrw/home

Das Impfangebot an die Chroniker für ein Impfzentrum ist vom Land NRW als Ergänzung zu den bereits bestehenden Impfmöglichkeiten in den Praxen der niedergelassenen Ärzte gedacht. Gemäß Paragraph 3 Absatz 1 der aktuellen Impfverordnung richtet sich das Angebot an folgende Personen:

  • Personen mit Trisomie 21 oder einer Conterganschädigung
  • Personen nach Organtransplantation
  • Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • Personen mit behandlungsbedürftigen Krebserkrankungen
  • Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren chronischen Lungenerkrankung
  • Personen mit Muskeldystrophien oder vergleichbaren neuromuskulären Erkrankungen, Personen mit Diabetes mellitus mit Komplikationen
  • Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung
  • Personen mit chronischer Nierenerkrankung
  • Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40).

Der Nachweis für das Vorliegen der Erkrankung erfolgt über eine formlose Bescheinigung des Haus- oder Facharztes, die die Zugehörigkeit zur impfberechtigten Personengruppe nach der Impfverordnung des entsprechenden Paragraphen bescheinigt. Für das Ausstellen der Bescheinigung fallen den Patienten keine Kosten an, der Nachweis ist dann unbedingt zum Impftermin im Zentrum mitzubringen.

Kontakt

Sven Ludwig

Christopher Schneider