Vertrag Letzte Änderung: 21.10.2021 15:25 Uhr

Auch für nordrheinische Onkologie-Vereinbarung weiterhin reduzierte Fortbildungsanforderungen

Die Fortbildungsanforderungen der Onkologie-Vereinbarung (Anlage 7 des Bundesmantelvertrages) wurden analog zu 2020 auch für das gesamte Kalenderjahr 2021 aufgrund der pandemischen Lage reduziert.

© DragonImages | AdobeStock
Eine Person unterschreibt einen Vertrag.

Die Fortbildungsanforderungen der Onkologie-Vereinbarung (Anlage 7 des Bundesmantelvertrages) wurden analog zu 2020 auch für das gesamte Kalenderjahr 2021 aufgrund der pandemischen Lage reduziert. Demnach müssen Ärzte bis zum 31. Dezember anstatt 50 nur 30 CME-Punkte nachweisen (vgl. Corona-Praxisinformation vom 5. Oktober2021).

Nun haben die Krankenkassen auch der Fortführung der Sonderregelung im Rahmen der nordrheinischen Onkologie-Vereinbarung zugestimmt. Auch für Teilnehmer an der regionalen Vereinbarung gelten für das gesamte Kalenderjahr 2021 folgende Fortbildungserleichterungen:

  • Reduzierung der nachzuweisenden Fortbildungspunkte von 50 auf 30 CME-Punkte für Teilnehmer, die nach der regionalen Regelung über eine Genehmigung für die gesamten onkologischen Pauschalen nach den Symbolnummern 86510 bis86520 verfügen
  • Reduzierung der nachzuweisenden Fortbildungspunkte von 25 auf 15 CME-Punkte für Teilnehmer, die nach der regionalen Regelung über eine auf die Symbolnummern 86512 und 86514 beschränkte Genehmigung verfügen

Weitere Infos zur Onkologie-Vereinbarung