Psychotherapie Letzte Änderung: 23.09.2021 17:00 Uhr Lesezeit: 3 Minuten

NPPV als „selbsthilfefreundliches Versorgungssystem“ ausgezeichnet

Ein weiterer Beweis für den Erfolg und die Qualität dieses Projekts: Das von der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein und der IVPNetworks GmbH im Rheinland aufgebaute Programm zur neurologisch-psychiatrischen und psychotherapeutischen Versorgung (NPPV) ist am heutigen Donnerstag (23. September) als „selbsthilfefreundliches Versorgungssystem“ ausgezeichnet worden.

© KV Nordrhein
Dr. Norbert Paas, Geschäftsführer IVPNetworks GmbH / Dr. Frank Bergmann, Vorsitzender KV Nordrhein / Ines Kran, Netzwerk Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen (SPiG), Berlin

Das Netzwerk „Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen“ (SPiG) mit Sitz in Berlin würdigte damit die systematische Zusammenarbeit bei NPPV mit Akteuren der gesundheitlichen Selbsthilfe. Die Auszeichnung wurde im Rahmen einer Online-Veranstaltung vorgenommen.

„Ich freue mich über diese Würdigung. Sie ist eine weitere Bestätigung der traditionell engen Verbindung zwischen der KVNO und den Einrichtungen der Selbsthilfe. Wir wissen um die Expertise der Selbsthilfevertreter und stehen mit Ihnen in regelmäßigen Austausch. Wir danken allen Beteiligten und möchten den gemeinsamen Weg weiter beschreiten“, sagte Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein. Um die Zusammenarbeit weiterhin eng zu gestalten, unterzeichneten Vertreterinnen und Vertreter der KV, der IVP-Networks GmbH sowie der Selbsthilfe NRW im Rahmen der heutigen Auszeichnungsfeier einen ergänzenden Kooperationsvertrag. Darin erklären die Unterzeichner ihre Absicht, das breite Erfahrungswissen der Selbsthilfe in Zukunft noch enger in die regionalen ambulanten Versorgungsstrukturen einzubinden.

„Die Auszeichnung „selbsthilfefreundlich“ vergeben wir seit 2011 an Gesundheitseinrichtungen, Versorgungssysteme, Krankenhäuser oder Arztpraxen, die bestimmte Qualitätskriterien für Selbsthilfefreundlichkeit erfolgreich umsetzen. So wurde zum Beispiel die Webseite des NPPV-Projekts um zahlreiche Informationen zur Selbsthilfe ergänzt und eine Ansprechpartnerin für das Thema Selbsthilfe benannt. Das Engagement der Akteure in Nordrhein ist sehr innovativ und vorbildlich“, betonte Ines Krahn, Bundeskoordinatorin des SPiG, bei der Preisverleihung

NPPV seit Jahren auf Erfolgskurs

Das NPPV-Projekt verbessert seit 2017 die medizinische und psychotherapeutische Versorgung von über 14.000 Patienten in Nordrhein. Es richtet sich besonders an Personen mit schweren beziehungsweise komplexen Verlaufsformen bestimmter psychischer oder neurologischer Erkrankungen. Im Fokus stehen vor allem affektive Störungen, Psychosen, aber auch Multiple Sklerose und Apoplex. NPPV zielt dabei auf eine bedarfsgerechte und koordinierte Patientenversorgung durch einen Bezugsarzt oder -therapeuten ab. Insgesamt nehmen über 700 Haus- und Fachärzte sowie Psychotherapeuten an 400 Praxisstandorten an dem Projekt in Nordrhein teil. Sie haben sich berufsgruppenübergreifend zum ambulanten NPPV-Netzwerk zusammengeschlossen und bieten betroffenen Menschen eine zeitnahe, individuelle Versorgung mit persönlichen Ansprechpartnern.

Selbsthilfeorientierte Ausrichtung im Fokus

Dr. Norbert Paas, Geschäftsführer IVP, sagte: „Wir haben es mit dem NPPV-Projekt geschafft, neue Strukturen für schwer belastete Patienten im Rheinland aufzubauen. Die Selbsthilfe beteiligt sich daran als aktiver Partner an der Vernetzung, wir haben ein gemeinschaftliches Ziel.“ Auch für Kerstin Lohmann, Koordinatorin der Gesundheitsselbsthilfe NRW, war der gemeinsame Weg in den vergangenen Jahren eine besondere Erfahrung: „Selbsthilfe stellt gerade in der Behandlung psychisch kranker Menschen eine essenzielle Ergänzung zum professionellen Versorgungssystem dar. Uns ist an einer strukturierten und systematischen Kooperation gelegen. Darum haben wir uns selbstverständlich und gern in den Auszeichnungsprozess eingebracht. Die Zusammenarbeit im Qualitätszirkel hatte für alle Pilotcharakter.“

Der heutigen Auszeichnung vorausgegangen war eine sechsmonatige intensive Kooperation von benannten Vertretern der Selbsthilfe NRW, IVP und KOSA der KV Nordrhein. Der Qualitätszirkel „NPPV + Selbsthilfe“ arbeitete in regelmäßigen digitalen Treffen einen umfangreichen Kriterienkatalog ab und setzte die selbsthilfeorientierten Maßnahmen zielgerichtet im Projekt um. Teilnehmende am Auszeichnungsprozess waren: Vertreter von KOSKON, Gesundheitsselbsthilfe NRW, Selbsthilfekontaktstelle Münster, Oberhausen, Viersen, ARWED e.V., IVP, KOSA der KV Nordrhein.

NPPV Auszeichnung am 23.09.2021
© KV Nordrhein

Kontakt

Sven Ludwig

Christopher Schneider

Thomas Petersdorff