Letzte Änderung: 10.06.2021 12:30 Uhr Lesezeit: 1 Minuten

KV Nordrhein mit Klarstellung zum digitalen Impfpass

Zurzeit kursieren viele Meldungen zum digitalen Impfpass.

© Adobe Stock | Africa_Studio

Nach Ansicht der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein vermitteln diese zum Teil den Eindruck, dass jeder schon jetzt problemlos über unterschiedliche Stellen ein E-Zertifikat erhalten kann. Zuletzt hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn verkündet, dass der digitale Impfpass morgen (10.06.) an den Start gehen soll – nähere Einzelheiten dazu will Spahn morgen Mittag in einer Pressekonferenz verkünden.

Die KV Nordrhein macht dazu folgende einordnende Anmerkungen:

Ab dem kommenden Montag (14.06.) soll das Zertifikat in Apotheken zu bekommen sein, allerdings wird dies noch nicht in den nordrheinischen Arztpraxen und Impfzentren möglich sein!

Der Ausdruck der E-Zertifikate in den Impfzentren wird voraussichtlich erst Ende Juni möglich sein. Hierzu laufen noch Abstimmungen mit dem NRW-Gesundheitsministerium (MAGS) und IBM/UBIRCH als den für die Entwicklung des digitalen Impfpasses zuständigen Unternehmen.

Alle diejenigen, die im Impfzentrum bereits ihre Zweitimpfung erhalten und ihren Termin über die KV Nordrhein oder die Kommunen gebucht haben, bekommen ihr E-Zertifikat automatisch in den nächsten Wochen per Post zugeschickt. Über den darinstehenden QR-Code können die Daten in die dafür vorgesehenen Apps wie „CovPass“ oder die Corona-Warn-App hochgeladen werden.    

Um den Aufwand für die Arztpraxen möglichst gering zu halten, ist das Ausstellen der Impfzertifikate direkt aus dem Praxisverwaltungssystem (PVS) geplant. So können die dokumentierten Patientendaten aus dem PVS für das Zertifikat genutzt werden. Die Bundesregierung hat in einer Ausschreibung die PVS-Hersteller aufgefordert, mit dem Software-Update bis Ende Juni – spätestens zum 12. Juli – ein entsprechendes Modul bereitzustellen. Vorher werden die nordrheinischen Arztpraxen keine Zertifikate mit QR-Code erstellen können!  

Update 10.06.2021 12:30 Uhr

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat in der Bundespressekonferenz unsere Meldung vom gestrigen Abend bestätigt. Demnach wird es erst "Schritt für Schritt" möglich sein in Impfzentren, Praxen und Apotheken - auch nachträglich - das Impfzertifikat zu erhalten.

Kontakt

Sven Ludwig

Christopher Schneider