Abrechnung Impfung Letzte Änderung: 28.09.2021 16:11 Uhr Lesezeit: 4 Minuten

Influenzaimpfung: Aktuelle Informationen zum Start der Impfsaison

Zum Beginn der Grippesaison 2021/2022 stellt die KV Nordrhein wieder eine Übersicht mit allen relevanten Informationen zur Influenzaimpfung zur Verfügung.

© Adobe Stock | Yakobchuk Olena
Ein älterer Mann erhält eine Impfung von einer Ärztin.

Darin geht es zum einen um die Grippeimpfung nach der Schutzimpfungs-Richtlinie als Standardimpfung, Indikationsimpfung und beruflicher Indikationsimpfung (Symbolnummern (SNR) 89111, 89112 sowie 89112Y). Hierbei haben sich in Bezug auf die Durchführung und Abrechnung zur vorherigen Impfsaison keine relevanten Änderungen ergeben. Der Impfstoff wird nach wie vor über den Sprechstundenbedarf bezogen.

Zum anderen existieren auch weiterhin Vereinbarungen mit einigen Krankenkassen über die Durchführung von Grippeschutzimpfungen im Rahmen von Satzungsleistungen außerhalb der in der Schutzimpfungs-Richtlinie genannten Indikationen sowie Altersgruppen. Die jeweilige Krankenkasse übernimmt dadurch die Kosten der Impfung auch für ihre Versicherten unter 60 Jahren ohne bestehende Indikation. Die Abrechnung erfolgt auch in diesem Jahr mit der SNR 89112T.

Wichtig: Die Impfleistung für die gesetzlich vereinbarten Satzungsimpfungen nach der SNR 89112T kann nur in der Zeit vom 1. Oktober 2021 bis 31. März 2022 abgerechnet werden. Für alle Influenza-Impfungen erhalten die Ärzte derzeit 8,05 Euro je Impfung, die extrabudgetär vergütet werden.

Impfstoffe in der Saison 2021/2022

Für die Standard-Grippeimpfung können in der Grippesaison 2021/ 2022 sowohl ein hochdosierter als auch andere viervalente Impfstoffe eingesetzt werden. Alle Impfstoffe können in der laufenden Saison nachbestellt werden. Die Impfstoffe für die Standard- und Indikationsimpfung werden als Sprechstundenbedarf bestellt. Die Impfstoffe für die zusätzlich vereinbarten Satzungsimpfungen werden auf den Namen des Patienten verordnet.

In der folgenden Saison 2022/ 2023 soll für die Standardimpfung der über 60-Jährigen nur noch ein hochdosierter viervalenter Grippeimpfstoff (derzeit Efluelda®) verwendet werden. Dies ist bei den Vorbestellungen für 2022/ 2023 zu beachten.

 

  • Anja Tietje | Dr. Holger Neye