Impfung Praxisinformation Letzte Änderung: 02.12.2022 10:22 Uhr Lesezeit: 1 Minuten

Hinweise zur Impfstoffbestellung für KW 50: erstmals Booster-Impfstoff von Sanofi bestellbar

Ab sofort können Praxen auch den proteinbasierten COVID-19-Booster-Impfstoff von Sanofi mit dem Namen „VidPrevtyn Beta“ bestellen. Darüber hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung informiert.

Der neue Impfstoff ist seit dem 10. November für Auffrischimpfungen bei Personen ab 18 Jahren zugelassen. Es gibt für das neue Vakzin von Sanofi bis auf Weiteres keine Höchstbestellmenge, wie das Bundesgesundheitsministerium mitteilte. Die erste Auslieferung an die Praxen soll in der Woche ab 12. Dezember erfolgen.

Rekonstituierung und Anwendung

VidPrevtyn Beta wird nicht als Fertiglösung geliefert, sondern in einem Set aus zwei Mehrdosendurchstechflaschen (Durchstechflasche mit Antigen und Durchstechflasche mit Adjuvans). Zur Herstellung des Impfstoffes wird der Inhalt der Adjuvans-Durchstechflasche in die Antigen-Durchstechflasche gegeben und durch Drehen vorsichtig gemischt. Nach dem Mischen enthält die Durchstechflasche zehn Dosen zu 0,5 ml. Eine Dosis setzt sich aus fünf Mikrogramm SARS-CoV-2-Spikeprotein (Stamm B.1.351) und dem Adjuvans AS03 zusammen.

Der Impfstoff muss nach dem Mischen sofort verabreicht oder bei Kühlschranktemperaturen von zwei bis acht Grad lichtgeschützt aufbewahrt und dann innerhalb von sechs Stunden verbraucht werden. Nicht verbrauchter Impfstoff ist nach diesem Zeitraum zu entsorgen.

Die Kombination von Antigen und Adjuvans führt laut Fachinformation zu einer verstärkten Immunantwort. Die Europäische Arzneimittelagentur hatte in einer Pressemitteilung erklärt, dass sich der Auffrischungsimpfstoff in Studien als wirksam gegen die Omikron-Variante gezeigt habe.

Laut Fachinformation kann VidPrevtyn Beta einmalig als Auffrischimpfung nach einer Immunisierung gegen COVID-19 mit einem mRNA-Impfstoff oder Adenovirus-Vektorimpfstoff gegeben werden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt für Auffrischimpfungen generell einen Abstand von sechs Monaten zur letzten Impfstoffdosis oder SARS-CoV-2-Infektion. In begründeten Einzelfällen kann die Impfung schon nach vier Monaten erfolgen. Eine STIKO-Empfehlung zu dem neuen Sanofi-Impfstoff liegt derzeit noch nicht vor.

Abrechnung und Dokumentation

Die Abrechnung von Impfungen mit dem Sanofi-Vakzin erfolgt mit der Pseudonummer 88339 mit dem jeweiligen Suffix.

Hinweise zur Impfstoffbestellung für die Woche vom 12. bis 18. Dezember

Bitte bestellen Sie Ihre benötigten Corona-Impfstoffe inkl. Impfzubehör für die Woche vom 12. bis 18. Dezember spätestens bis kommenden Dienstag, 6. Dezember, 12.00 Uhr, bei Ihrer Apotheke.

  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty Orig./BA.4-5: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty Orig./BA.1: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty Orig./BA.4-5 für 5- bis 11-Jährige: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty für 5- bis 11-Jährige: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Comirnaty für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren: Höchstbestellmenge 240 Dosen je Arzt/Ärztin
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax Orig./BA.4-5: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax Orig./BA.1: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Spikevax: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Nuvaxovid: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Janssen: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff Valneva: keine Höchstbestellmenge
  • COVID-19-Impfstoff VidPrevtyn Beta: keine Höchstbestellmenge