Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Die elektronische Patientenakte kommt – Einladung der KV Nordrhein zum Live-Stream "ePA-Dialog"

12.08.2020 Pressemitteilungen

Das Jahr 2021 soll ein Meilenstein werden bei der digitalen Transformation des Gesundheitswesens – eine wichtige Rolle spielt dabei die elektronische Patientenakte (ePA). Patienten können durch die ePA jederzeit ihren Gesundheitsstatus einsehen und selbst bestimmen, welcher Arzt, Psychotherapeut oder welche Einrichtung für bestimmte Daten freigeschaltet wird. Ärzte und Psychotherapeuten sollen alle relevanten Gesundheitsdaten auf einen Blick erfassen können – das erspart Recherchen über bisherige Behandlungen und hilft, Doppeluntersuchungen zu vermeiden. Das klingt gut – und wirft Fragen auf, nicht nur zum Datenschutz.

Kostenloser Live-Stream "ePA-Dialog"

Am Freitag, den 14. August 2020 von 15 bis 17 Uhr veranstaltet die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein einen "ePA-Dialog" und bietet diesen als Live-Stream im Netz an. Namhafte Experten, darunter Dr. Philipp Stachwitz vom hih – health innovation hub des Bundesministeriums für Gesundheit und Charly Bunar von der gematik GmbH, gehen in ihren Vorträgen der Frage nach, warum es eine ePA braucht und stellen das ePA-Konzept im Detail vor. Dr. Philipp Kircher vom hih beleuchtet Rechts- und Haftungsfragen rund um die ePA. Gilbert Mohr von der KV Nordrhein gibt einen Ausblick auf die weiteren geplanten Schritte beim Ausbau der Telematik-Infrastruktur im Bund.

Zu den weiteren Diskussionsteilnehmern zählen Dr. Gottfried Ludewig vom Bundesgesundheitsministerium, Dr. med. Frank Bergmann und Dr. med. Carsten König, Vorstände der KV Nordrhein sowie Professor Jörg Debatin vom hih und Dr. Markus Leyck Dieken von der gematik. Die Moderation übernimmt Frank Naundorf, Leiter der Abteilung Medien der KV Nordrhein.

Die Teilnahme am Live-Stream ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.