Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Kreisdezernent Harald Vieten und KVNO-Vorstandsmitglied Carsten König begleiten Ausgabe von Schutzmaterial an Praxen in Neuss

01.07.2020 Pressemitteilungen

Mehr als 3500 niedergelassene Ärztinnen und Ärzte sowie Psychotherapeutinnen und -therapeuten, Dialysepraxen und Privatärzte aus dem Rhein-Kreis Neuss, Düsseldorf und dem Kreis Mettmann erhielten heute in Neuss große Mengen an Schutzmaterial. Seit Anfang März gibt die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein bei großen Verteilaktionen einheitlich bestückte Pakete mit FFP2-Masken, Schutzkitteln, Schutzhauben, Handschuhen und Mundschutz an ihre Mitglieder aus.

„Aufgrund der anfänglichen Mangelsituation beim so wichtigen Schutzmaterial für die Versorgung der Patienten in Pandemiezeiten haben wir als KV Nordrhein frühzeitig begonnen, Schutzmaterial zu beschaffen und zu verteilen – zunächst an unsere Notdienstpraxen und Praxen in besonders betroffenen Regionen wie dem Kreis Heinsberg und der Städteregion Aachen, in der Folge flächendeckend an alle Niedergelassenen in Nordrhein“, sagte Dr. med. Carsten König, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein, am Rande der heutigen Verteilaktion auf dem Kirmesplatz. König, niedergelassener Hausarzt in Düsseldorf, nahm seine Lieferung selber in Empfang und begrüßte am Mittag Harald Vieten, der als Dezernent des Dezernats 6 des Rhein-Kreises Neuss unter anderem für das Thema Schutzmaterial verantwortlich ist.

Das Foto zeigt KVNO-Vorstandsmitglied Carsten König und Kreisdezernent Harald Vieten

KVNO-Vorstandsmitglied Carsten König und Kreisdezernent Harald Vieten bei der Verteilaktion in Neuss.

„Die Aktion ist sehr gut organisiert. Es ist wichtig, alle Helfer und insbesondere das medizinische Personal bei der Versorgung der Patientinnen und Patienten bestmöglich zu schützen und keinen Infektionsrisiken auszusetzen. Deswegen verteilen auch wir Schutzmaterial an etwa 160 Einrichtungen im Rhein-Kreis“, sagte Vieten. „Die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sind unverzichtbar bei der Bewältigung der Pandemie. In der Krise hat es sich ausgezahlt, dass der Rhein-Kreis Neuss zur Kassenärztlichen Vereinigung, ihrer Kreisstelle und zu den Niedergelassenen allgemein ein sehr gutes Verhältnis pflegt.“

In der kommenden Woche endet die vierte und vorerst letzte zentrale Ausgabe von Schutzmaterialien an die nordrheinischen Ärzte und Psychotherapeuten. Die KV Nordrhein wird dann insgesamt rund 40 Materialausgaben organisiert haben, bei denen insgesamt 13 Millionen MNS-Masken, 6 Millionen FFP2/3-Masken, 5,5 Millionen Paar Handschuhe, 237.000 Schutzhauben, 143.000 Schutzkittel und 30.000 Liter Desinfektionsmittel verteilt wurden. Allein in der laufenden Verteilrunde füllte das bereitgestellte Material 25 40-Tonner-LKWs.