Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Meningokokken-B- Satzungsimpfung der Barmer

31.03.2020 Honorar, KVNO aktuell, Praxisinfos

Versicherte der Barmer haben seit 1. April 2020 Anspruch auf Leistungen für Schutzimpfungen gegen Meningokokken B, soweit nicht nach den aktuellen Vorgaben der Schutzimpfungs-Richtlinie bereits ein Anspruch besteht. Das hat die Barmer in ihrer Satzung neu geregelt.

Deshalb haben die KV Nordrhein und die Barmer eine Vereinbarung über die Durchführung, Abrechnung und Vergütung von Impfungen gegen Meningokokken B geschlossen, die außerhalb der Vorgaben der Schutzimpfungs-Richtlinie durchgeführt werden. Die Barmer übernimmt die Kosten für ihre Versicherten bis zum Alter von 17 Jahren. Impfungen im Rahmen von Auslandsreisen sind von dieser Vereinbarung ausgenommen.

Laut Schutzimpfungs-Richtlinie wird die Meningokokken-B-Impfung nur bei bestimmten Indikationen verabreicht. Für die Grundimmunisierung im zweiten Lebensjahr wird lediglich gegen Meningokokken C geimpft.

Die Impfleistung wird extrabudgetär je Impfung mit 15 Euro sowie ab der zweiten Impfung im selben Arzt-Patienten-Kontakt mit 7,50 Euro vergütet. Die Abrechnung erfolgt über die Symbolnummer (SNR) 89114Z.

Die Impfstoffe sind über Muster 16 auf den Namen des Versicherten zulasten der Barmer zu beziehen, wobei ausschließlich der Meningokokken-B-Impfstoff zu verordnen ist. Eine Medikamentenzuzahlung für die Versicherten wird dabei nicht fällig. Dies ist auf dem Muster 16 zu vermerken. Ein Bezug zulasten des Sprechstundenbedarfs ist ausgeschlossen.