Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Emerade - Ersatzverordnungen kennzeichnen

27.02.2020 Verordnungsinfos

Ersatzverordnungen für den Emerade® Adrenalin-Pen sollen zusätzlich gekennzeichnet werden. In einem Rote-Hand-Brief wurde informiert, dass der Fertigpen aufgund eines „initialen Aktivierungsfehlers“ auf Patientenebene zurückgerufen wird.

Nach den Regelungen des Gesetzes für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) vom August 2019 sollen Arzneimittel, die aufgrund eines Rückrufes erneut verordnet werden müssen, nicht der Wirtschaftlichkeitsprüfung unterliegen und Patienten sollen keine Zuzahlung leisten. Die allgemeinen Regeln zur Kennzeichnung der Rezepte sind noch nicht vereinbart.

Für die Neuverordnung eines Emerade Fertigpens teilen KBV und GKV Spitzenverband mit: Auf der Ersatzverordnung darf nur das Arzneimittel verordnet werden, das das zurückgerufene ersetzt. Über der Verordnungszeile ist vom Arzt „Ersatzverordnung wegen Rückruf Emerade®“ aufzutragen.