Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Herpes-Zoster: Wirtschaftlich verordnen

14.11.2019 Verordnungsinfos

Die Impfung gegen Herpes Zoster mit dem Totimpfstoff Shingrix ist seit Mai 2019 Kassenleistung für Personen über 60 Jahre und für Personen über 50 Jahre mit einer Grunderkrankung. Der Impfstoff wird über den Sprechstundenbedarf bestellt. Der Hersteller teilte mit, dass es Lieferschwierigkeiten gibt.

Wenn einzelne Dosen benötigt werden, um Impfserien zu vervollständigen, sollen Praxen eine 10er oder 1er Packung bestellen - aber nicht einzelne Dosen verordnen. Denn in diesen Fällen müssten die Apotheken derzeit auseinzeln und höhere Kosten berechnen. Der Impfstoff ist drei Jahre haltbar und kann für weitere Patienten verwendet werden. Eine Auseinzelung von Impfstoffen aus der 10er Packung ist unwirtschaftlich – darauf weisen die Krankenkassen in Nordrhein hin.