Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Unfallversicherung: Drei Prozent mehr Honorar

11.11.2019 KVNO aktuell, Praxisinfos

In der gesetzlichen Unfallversicherung wurden die Gebühren des Leistungs- und Gebührenverzeichnisses ab 1. Oktober 2019 um drei Prozent erhöht. Diese Anpassung gilt für alle Ärzte, die für die Unfallversicherung tätig sind. Für die Behandlungen, die seit diesem Datum erfolgen, können sie gegenüber den Unfallversicherungsträgern höhere Beträge abrechnen.

Zunächst waren die Gebührensätze ab 1. Oktober 2017 um acht Prozent gestiegen. Danach folgten zwei Stufen mit einer Erhöhung von je drei Prozent – jeweils zum 1. Oktober 2018 und 2019. Ab 1. Oktober 2020 erfolgt die dritte Stufe der Erhöhung, ebenfalls um drei Prozent. Gebühren, die in den vergangenen Jahren bereits deutlich erhöht wurden, sind von der oben genannten Erhöhung ausgenommen. Dazu zählen beispielsweise Gutachtergebühren und Schreibgebühren.