Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Impfkampagne gestartet: Ministerium will Impfquoten steigern

13.11.2019 KVNO aktuell

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW) hat Ende September die Kampagne „Impfcheck NRW – Jetzt Impfschutz prüfen!“ gestartet. Die Kassenärztlichen Vereinigungen des Landes unterstützten die Initiative zur Steigerung der Impfquoten.

Viele Menschen unterschätzen immer noch die Gefährlichkeit der vermeintlichen Kinderkrankheiten und lassen sich nicht gegen Infektionskrankheiten wie Masern, Mumps und Röteln impfen. Statistiken für NRW zeigen, dass zum Beispiel die Masern besonders häufig bei jungen Erwachsenen auftreten. Auch liegt die NRW-Impfquote der zweiten Masernimpfung bei Kindern im Alter von 24 Monaten bei 79,2 Prozent und damit deutlich unter den angestrebten 95 Prozent.

Bürger sollen daher motiviert werden, ihren Impfstatus überprüfen zu lassen. Im Rahmen der Impfkampagne wurden Pakete mit auffälligen Plakaten und Postkarten an rund 22.000 Arztpraxen in ganz NRW verschickt. Durch die Platzierung der Poster in Praxisräumen soll das Arzt-Patienten-Gespräch zum Thema Impfungen angeregt werden. Idealerweise können fehlende Impfungen dann direkt nachgeholt werden. Postkarten mit dem Text „Lachen ist ansteckend – Masern leider auch“ machen humorvoll auf das wichtige Thema Masernimpfung aufmerksam.

„Manche Krankheiten wie die Masern, die in jüngster Zeit wieder auf dem Vormarsch sind, könnten schon längst ausgerottet sein. Unser gemeinsames Ziel sollte daher sein, die Impfraten zu steigern. Also: Packen Sie Ihr Impfbuch ein und sprechen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin beim nächsten Besuch auf einen Impfcheck an!“, fordert NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann zum Kampagnenstart die Menschen auf.

Über einen Social-Media-Newsroom wird das Ministerium zudem mit der Kampagne verstärkt in den sozialen Medien präsent sein.

Sigrid Müller