Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neue Abrechnungsunterlagen: Übersichtlich und weniger Papier

13.11.2019 Honorar, KVNO aktuell

Die KV Nordrhein hat die Abrechnungsunterlagen überarbeitet. Ende Januar 2020 erhalten Ärzte und Psychotherapeuten in Nordrhein die neugestalteten Unterlagen für das Abrechnungsquartal 3 | 2019. Die neuen Unterlagen sind vor allem einheitlich, übersichtlich und die Aussendung schlanker.

Die Ärzte und Psychotherapeuten erhalten künftig einheitlich gestaltete Unterlagen. Egal ob es der Abrechnungsbescheid, die Quotierung oder der Nachweis zur Berechnung des Regelleistungsvolumens ist: Die Dokumente sind alle im gleichen Design konzipiert und vor allem in den Farben der KV Nordrhein gehalten – grau und rot.

Das Bild zeigt einen Arzt am PC, der sich das KVNO-Portal ansieht.

Die Abrechnungsunterlagen finden Sie zum Download im KVNO-Portal.

Zudem sind die Dokumente übersichtlich strukturiert worden. Auf einen Blick sollen die Ärzte und Psychotherapeuten erkennen, welche Aspekte auf den jeweiligen Dokumenten am wichtigsten sind. So ist beim Honorarbescheid der Auszahlungsbetrag zuerst oben angegeben und rot hervorgehoben. Erläuternde Texte erklären den Ärzten und Psychotherapeuten die dargestellten Zahlen und Daten der Abrechnungsunterlagen. Inhaltlich hat sich ansonsten wenig geändert.

Die größte Änderung ist die Reduzierung der Dokumente in Papierform. Ab Januar 2020 erhalten Niedergelassene nur noch den Abrechnungsbescheid per Post. Alle weiteren Unterlagen bekommen die Praxen ein bis zwei Tage nach dem Versand des Abrechnungsbescheides digital im KVNO-Portal unter dem Punkt Abrechnungsunterlagen. Wer bisher noch keinen Zugang zum Portal hat, benötigt künftig einen solchen und kann sich einfach auf www.kvnoportal.de registrieren. Dafür müssen Sie folgende Schritte befolgen:

  • Geben Sie Ihre lebenslange Arztnummer (LANR) ein. Sie können sich sowohl mit Ihrer siebenstelligen als auch mit Ihrer neunstelligen LANR (inklusive des zweistelligen Fachgruppencodes) registrieren.
  • Bitte geben Sie den Code ein, der angezeigt wird. Dieser bietet Schutz vor maschinellen Spam-Anfragen.
  • Danach geben Sie einen Benutzernamen ein. Dieser darf nicht bereits vergeben sein. Neben dem Benutzernamen muss auch eine E-Mail-Adresse und eine Telefonnummer angegeben werden.
  • Zum Schluss müssen Sie die Bedingungen zur elektronischen Einsicht in die Abrechnungsunterlagen akzeptieren. Sobald Sie das Häkchen gesetzt haben, erscheint die Schaltfläche für das Absenden Ihrer Registrierung.
  • Nach erfolgreicher Registrierung werden die Zugangsdaten per Einschreiben mit Rückschein versendet.

Für die Umstellung der Unterlagen gibt es mehrere Gründe: Indem die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein künftig nur noch den Abrechnungsbescheid per Post versendet, spart sie viele Ressourcen ein. Außerdem ergibt sich ein weiterer Vorteil: Ärzte und Psychotherapeuten, die ihre Dokumente hauptsächlich digital archivieren, können die Dateien einfach herunterladen und abspeichern. Wer sie in Papierform benötigt, kann die relevanten Dateien ausdrucken. Und egal ob digital oder analog: Die Ärzte und Psychotherapeuten erhalten den Abrechnungsbescheid in beiden Varianten.

Die neuen Abrechnungsunterlagen hat ein Team aus KVNO-Mitarbeitern und -Mitgliedern erarbeitet. „Unsere Arbeitsatmosphäre war offen und sehr konstruktiv“, berichtet Dirk Schultejans, Leiter des Bereichs Honorarabrechnung. „Die Vorarbeiten des Teams werden nun in die Tat umgesetzt – und kamen in Präsentationen in mehreren Ausschüssen auch sehr gut an.“

„Die Unterlagen sind übersichtlicher und enthalten mehr Erklärungen“, lobt Christiane Thiele, Pädiaterin aus Viersen, die an der Arbeitsgruppe teilgenommen hat. Sie wünscht sich darüber hinaus noch online abrufbare Erläuterungen oder FAQ. Die Vorsitzende des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte in Nordrhein begrüßt, dass mehr Unterlagen digital zur Verfügung gestellt werden. „Eine papierlose Praxis ist mein Ziel, deswegen dürfen gern auch alle Abrechnungsunterlagen digital sein. Ein Hinweis, dass die Unterlagen im Portal abrufbar sind, würde mir reichen“, so Thiele.

Da ist Dr. Joachim Wichmann aus Krefeld anderer Meinung. „Ich finde die Digitalisierung gut, aber es muss auch sichergestellt sein, dass die immer verfügbar sind.“ Dies gilt nach Ansicht des Vorsitzenden des Berufsverbands der Hals-Nasen-Ohrenärzte in Nordrhein auch für die Zeit nach dem Ende der Niederlassung. Derzeit sind die Unterlagen dort acht Quartale lang abrufbar. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein empfiehlt, die Abrechnungsdaten zur Sicherheit herunterzuladen und noch einmal sicher abzulegen, sodass sie langfristig einfach verfügbar sind. Mit der Gestaltung der Unterlagen ist auch Wichmann rundum zufrieden: „Die Abrechnungsunterlagen wirken viel anschaulicher, aufgelockert und aufgeräumter.“

Marscha Edmonds | Frank Naundorf