Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Sommerempfang 2019 im Haus der Ärzteschaft

25.09.2019 KVNO aktuell

Kleiner Spot, große Wirkung: Mit einem Einspieler des aktuellen TV-Spots mit den Elfen der bundesweiten Kampagne für die Bereitschaftsdienst-Hotline 11 6 11 7 würzte Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein, seinen Vortrag auf dem Sommerempfang von Kammer und KV Nordrhein am 11. September.

Gastgeber waren neben Bergmann auch Dr. med. Carsten König, stellvertretender Vorstandvorsitzender der KVNO, sowie Ärztekammer-Präsident Rudolf Henke und sein Stellvertreter Bernd Zimmer, die beide am vergangenen Samstag in ihren Ämtern bestätigt worden waren, wozu ihnen Bergmann herzlich gratulierte.

Das Foto zeigt Dr. med. Carsten König und Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzende der KV Nordrhein, Edmund Heller, Staatssekretär im NRW-Gesundheitsministerium, und Ärztekammer-Präsident Rudolf Henke sowie sein Stellvertreter Bernd Zimmer

Bildergalerie: Impressionen vom Sommerempfang: Dr. med. Carsten König und Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzende der KV Nordrhein, Edmund Heller, Staatssekretär im NRW-Gesundheitsministerium, und Ärztekammer-Präsident Rudolf Henke sowie sein Stellvertreter Bernd Zimmer, Fotos: Jochen Rolfes (v. li.)

Bild vergrößern

Rund 350 Gäste aus Politik, Selbstverwaltung und Ärzteschaft, darunter Edmund Heller, Staatssekretär im NRW-Gesundheitsministerium, der Vorstand der Kassenärztlichen Bundesvereinigung sowie Mathias Mohrmann, Vorstandsmitglied der AOK Rheinland/Hamburg, ließen sich von Bergmann über die am 30. August 2019 gestartete Kampagne und die Perspektiven der Hotline informieren: „Sie ist deshalb so wichtig, weil die 11 6 11 7 zu einer zentralen Servicenummer in der ambulanten Versorgung werden wird. Ab Januar 2020 werden darunter auch unsere Terminservicestellen erreichbar sein“, sagte Bergmann. Dazu werde daran gearbeitet, die 11 6 11 7 mit der Nummer des Rettungsdienstes, der 112, zu verbinden – ein entsprechendes Modellprojekt läuft seit Jahresbeginn erfolgreich in Köln.

Dr. Heiko Schmitz