Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neue GOP für Resistenztestung vor HIV-Medikation

05.09.2019 KVNO aktuell, Praxisinfos

Die genotypische Resistenztestung vor der Erstverordnung der HIV-Medikamente Delstrigo und Pifeltro wurde zum 1. Juli 2019 als neue Leistung in den EBM aufgenommen. Zudem wurde die GOP 19456 angepasst, um auch die Anwendungsvoraussetzung für das Krebsmedikament Rubraca prüfen zu können.

Die Anwendung der Arzneimittel Delstrigo und Pifeltro zur Behandlung therapienaiver Patienten mit einer HIV-Infektion setzt den Nachweis voraus, dass die HI-Viren keine Mutation tragen, die eine Resistenz gegen die NNRTI-Substanzklasse (nichtnukleosidische Reverse-Transkriptase-Inhibitoren) zur Folge haben kann.

Die Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung (MVV-Richtlinie) des Gemeinsamen Bundesausschusses begrenzt aktuell die genotypische HIV-Resistenztestung für therapienaive Patienten auf besondere Risikogruppen. Der Bewertungsausschuss hat im Zusammenhang mit der Verordnung der Arzneimittel Delstrigo und Pifeltro für alle therapienaiven Patienten, die keiner der in der MVV-Richtlinie genannten Risikogruppen angehören, eine genotypische Resistenztestung als neue GOP 32818 in den EBM aufgenommen. Die Leistung ist mit 260 Euro bewertet. Die Finanzierung der neuen Leistung wird derzeit mit den nordrheinischen Krankenkassen/-verbänden verhandelt.

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz