Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

GSAV für mehr Sicherheit bei Arzneimitteln

05.09.2019 KVNO aktuell, Verordnungsinfos

Das Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) ist am 16. August 2019 in Kraft getreten und soll vor allem verhindern, dass gefälschte oder verunreinigte Arzneimittel in Umlauf gelangen. Zusätzliche Regelungen im Sozialgesetzbuch betreffen auch die Verordnung von Arzneimitteln.

Wenn Arzneimittel aufgrund eines Rückrufes neu verordnet werden müssen, so entfällt für Patienten künftig die Zuzahlung. Im Bundesmantelvertrag wird noch geregelt, wie diese Ersatzverordnungen zu kennzeichnen sind. Die Neu- oder Ersatzverordnungen werden künftig als Praxisbesonderheiten bei der Wirtschaftlichkeitsprüfung anerkannt.

Die Regelungen für die Abgabe von Reimporten in der Apotheke gelten nicht mehr für biotechnologisch hergestellte und für antineoplastische Arzneimittel zur parenteralen Anwendung. Auch dies soll die Sicherheit der Patienten verbessern. Bei der Verordnung von Cannabis ist mit der Gesetzesänderung keine erneute Genehmigung der Krankenkasse mehr erforderlich, wenn die Dosierung angepasst wird oder zu anderen getrockneten Blüten oder anderen Extrakten in standardisierter Qualität gewechselt wird.

HON

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz