Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Trauer um Klaus Enderer

05.09.2019 KVNO aktuell

Der ehemalige stellvertretende KVNO-Vorsitzende Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Enderer ist am 18. Juli 2019 nach schwerer Krankheit im Alter von 77 Jahren gestorben. „Wir trauern um einen überaus geschätzten Kollegen und liebenswerten Menschen. Klaus Enderer hat als Standespolitiker viel für die Ärzte und Psychotherapeuten in Nordrhein geleistet. Dafür schulden wir ihm unseren Dank und Respekt", sagt der KVNO-Vorsitzende Dr. med. Frank Bergmann.

Der gebürtige Stuttgarter Klaus Enderer erhielt 1978 in Köln die Approbation als Arzt. Neben seiner über 30-jährigen Tätigkeit als niedergelassener Hautarzt im Herzen Kölns gehörte er von 1993 bis 2009 sowohl der Vertreterversammlung der KVNO als auch dem KVNO-Vorstand an – zuletzt in den Jahren 2005 bis 2009 als für den fachärztlichen Bereich zuständiger stellvertretender Vorsitzender.

Das Foto zeigt Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Enderer

Dr. med. Dr. rer. nat. Klaus Enderer

Bereits seit 1989 engagierte sich Enderer in der Kölner Kreis- und Bezirksstelle der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und setzte auch in der bundesweiten ärztlichen Berufspolitik von 1993 bis 2001 als Mitglied der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung wichtige Akzente.

In all den Jahren lag ihm die Qualitätssicherung in der ambulanten Versorgung besonders am Herzen. Enderer wirkte unter anderem maßgeblich an der Entwicklung, Etablierung und der Betreuung der ärztlichen Qualitätszirkel im Rheinland mit. Von 1993 bis 2013 war er Qualitätssicherungsbeauftragter des Vorstands der KV Nordrhein und im Vorstand des Gemeinsamen Ausschusses des Instituts für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein (IQN) tätig.

Noch viele Jahre nach seiner Vorstandstätigkeit setzte sich Enderer ehrenamtlich für die Verbesserung der medizinischen Versorgungsqualität ein, zum Beispiel im Landesfachbeirat für den Rettungsdienst sowie für die Notfallrettung und den Krankentransport. Auch in die Belange der Ärztekammer Nordrhein hat sich Enderer als langjähriges Mitglied der Kammerversammlung gestaltend eingebracht. Die Trauerfeier und Beisetzung fanden am 31. Juli auf dem Melatenfriedhof in Köln statt.

NAU