Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

PPI und DOAK: Quoten für Allgemeinmediziner

15.03.2019 KVNO aktuell, Verordnungsinfos

Mit der Arzneimittelvereinbarung 2019 wurden in der Fachgruppe der Allgemeinmediziner und hausärztlichen Internisten zwei neue Quoten eingeführt: Wenn direkte orale Antikoagulantien eingesetzt werden, sollten Praxen die preiswerten Produkte Eliquis und Lixiana bevorzugen. Für die Allgemeinmediziner liegt die Quote bei einem Zielwert von 50 Prozent. Dies bedeutet, dass jeder zweite DOAK-Patient aus wirtschaftlichen Gründen mit Eliquis oder Lixiana behandelt werden sollte.

Preisübersicht zu den DOAK
Wirkstoff (Name) Dosis   Anzahl Preis [€] prozentual
Rivaroxaban (Xarelto) 20 mg 1x1 98 St. 320,74 100 %
Dabigatran (Pradaxa) 150 mg 2x1 180 St. 295,45 92 %
Apixaban Eliquis) 5 mg 2x1 200 St. 265,11 83 %
Edoxaban (Lixiana) 60 mg 1x1 98 St. 251,90 78 %
Phenprocoumon (Marcumar, Generika) 3 mg 1x1 100 St. 17,98 6 %

Die Krankenkassen bestätigen, dass eventuelle Rabattverträge mit Xarelto oder Pradaxa nachrangig seien und in erster Linie die Quoten zählen. Bitte beachten Sie, dass Xarelto 2,5 mg zur Anwendung beim akuten Koronoarsyndrom (ACS), koronarer Herzkrankheit (KHK) und pAVK nicht in die Quote zählt, weil hier die anderen Präparate nicht zugelassen sind.

Auch für die Verordnung von PPI wurde eine neue Quote eingeführt. Der Anteil der PPI-Patienten an allen Arzneimittelpatienten sollte nicht über 22 Prozent liegen. Derzeit wird durchschnittlich bei jedem fünften Patienten, der eine Arzneimittelverordnung erhält, ein PPI verordnet. Der Zielwert der neuen Quote orientiert sich dabei am jetzigen Durchschnitt.

HON