Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Heilmittel: Diagnoseliste erweitert

15.03.2019 KVNO aktuell, Verordnungsinfos

Die Diagnoseliste der bundesweit geltenden besonderen Verordnungsbedarfe für Heilmittel wird rückwirkend zum 1. Januar 2019 in zwei Punkten ergänzt. Das haben der GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) vereinbart.

Die ICD-10-Diagnosen des komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS) wurden aus dem bestehenden ICD-10-Code „M89.0 Neurodystrophie [Algodystrophie]“ herausgelöst. Die neuen Kodes wurden zum 1. Januar 2019 in die ICD-10-GM aufgenommen.

Damit werden auch Verordnungen aufgrund dieser Kodes bei bestimmten Diagnosegruppen als besondere Verordnungsbedarfe im Falle einer Wirtschaftlichkeitsprüfung anerkannt. Außerdem sind vier geriatrische Indikationen in die zusätzliche Diagnosegruppe EX3 und Verletzungen von peripheren Nerven in die Diagnosegruppe EN4 aufgenommen worden.

DEI

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz