Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Medikationsplan für ASV-Patienten

15.03.2019 Honorar, KVNO aktuell, Praxisinfos

Wenn Ärzte in der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung (ASV) einen Medikationsplan ausstellen oder aktualisieren, können sie jetzt zwei neue Ziffern abrechnen. Die Leistungen wurden zum 1. Januar 2019 in den EBM-Abschnitt 51.2 aufgenommen.

Die Gebührenordnungsposition (GOP) 51020 (Bewertung: 39 Punkte/4,22 Euro) können Ärzte einmal in vier Quartalen abrechnen, wenn sie in der ASV einen Medikationsplan ausstellen. Liegt schon ein Medikationsplan zum Beispiel nach GOP 01630 vor, ist die 51020 in der ASV nicht berechnungsfähig. Für die Aktualisierung des Plans wurde die GOP 51021 (Bewertung: 8 Punkte/0,86 Euro) aufgenommen. Sie ist einmal pro Behandlungsfall berechnungsfähig.

Die Vergütung erfolgt extrabudgetär und ohne Mengenbegrenzung. Die beiden GOP ersetzen die Pseudoziffer 88514, die ASV-Ärzte bislang für diese Leistungen abgerechnet haben.