Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Logopädie: Info für Eltern

29.01.2019 KVNO aktuell, Verordnungsinfos

Die Ausgaben für Heilmittel in Nordrhein lagen 2017 mit rund 675 Millionen Euro im vereinbarten Rahmen. Im Vergleich zu anderen Regionen sind die Aufwendungen für logopädische Maßnahmen überdurchschnittlich hoch. In einer Arbeitsgruppe mit den Krankenkassen wurden mögliche Ursachen erörtert und eine Informationen für Eltern erstellt.

Denn nur wenn der Arzt eine krankhafte Störung der Sprachentwicklung festgestellt und sich hieraus eine klare medizinische Indikation für eine logopädische Behandlung ergibt, muss eine Stimm-, Sprech-, Sprachtherapie verordnet werden.

Sprachliche Auffälligkeiten deuten nicht immer auf eine pathologische Störung hin. Wenn eine solche medizinische Indikation nicht vorliegt, sollen den Eltern bei defizitären Sprachkenntnissen ihrer Kinder weitere Förderkonzepte aufgezeigt werden. Hierzu wurde der Flyer "Sprachförderung oder Stimm-, Sprech- Sprachtherapie? Welche Hilfe braucht ihr Kind" konzipiert.

Denn in diesen Fällen sind häufig sprachförderliche Maßnahmen ausreichend und eine Verordnung von Heilmitteln unzulässig. Die Information soll das Gespräch mit den Eltern unterstützen.

DEI