Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Aktuelle Fragen an die Serviceteams – und deren Antworten: Abrechnung von Notfalldiensten

29.01.2019 KVNO aktuell, Praxisinfos

Die Serviceteams der KV Nordrhein beantworten Ihre Fragen zur Abrechnung organisierter Notfalldienste.

Welche Gebührenordnungspositionen (GOP) rechne ich für den Hausbesuch im organisierten Notfalldienst ab?

Im organisierten Notfalldienst rechnen Sie zwischen 7 und 19 Uhr die GOP 01418 für den Besuch ab. Nachts (zwischen 19 und 7 Uhr des Folgetages) tragen Sie hierfür die 01418/N ein.

Wie wird das Wegegeld berechnet?

Für das Wegegeld wird die einfache Entfernung in der Einheit Doppelkilometer (DKM) hinter der GOP eingetragen. Übrigens: Die „Wegegeldziffern“ 40220 bis 40230 sowie die Zonen 1 bis 3 gibt es im organisierten Notfalldienst als auch in der Regelversorgung nicht mehr.

Zu welchen GOP muss ich im organisierten Notfalldienst eine Uhrzeit angeben?

Zur Abrechnung der GOP 01205, 01207, 01210, 01212, 01214, 01216, 01218 und 01418/N ist die Uhrzeitangabe zwingend erforderlich.

Wir haben zweimal im Quartal organisierten Notfalldienst. Können wir in diesem Fall die GOP 01210 oder 01212 bei demselben Patienten auch zweimal abrechnen?

Nein. Nur beim ersten Arzt-Patienten-Kontakt können Sie eine Notfallpauschale (GOP 01210 oder 01212) abrechnen. Sehen Sie den Patienten im Quartal ein zweites Mal, rechnen Sie die jeweilige Notfallkonsultationspauschale (01214, 01216 oder 01218, je nach Leistungsinhalt) ab.

Welche GOP setze ich für den Mitbesuch im organisierten Notfalldienst an?

Für den Mitbesuch eines weiteren Erkrankten in einer sozialen Gemeinschaft, etwa einer Familie, im organisierten Notfalldienst rechnen Sie die GOP 01413 ab. Übrigens: Hat der Patient einen eigenen Eingang, Schlüssel und Briefkasten, so handelt es sich nicht um dieselbe soziale Gemeinschaft. Unter diese Regel fallen zum Beispiel Studentenheime oder Seniorenresidenzen.

Kann man im Verletzungsfall die Tetanus-Impfung abrechnen?

Nein. Impfungen im Verletzungsfall sind in der Notfallpauschale (GOP 01210 oder 01212) enthalten. Ebenso ist es in der Regelversorgung: Auch hier ist die Impfung im Verletzungsfall Inhalt der Versichertenpauschale und kann somit nicht gesondert abgerechnet werden.

Kann ich oder mein Vertreter eine Untersuchung, wie Ultraschall durchführen, obwohl keine Genehmigung dafür vorliegt?

Nein. Im Notfalldienst gibt es diesbezüglich keine Ausnahme. Sie können nur Leistungen abrechnen, für die Sie die Genehmigung haben.

Können wir Vorsorgeleistungen wie die Gesundheitsuntersuchung abrechnen?

Nein. Kindervorsorgen, Krebsvorsorgen, die Gesundheitsuntersuchung sowie Impfleistungen können im organisierten Notfalldienst nicht abgerechnet werden.

Zählt der Rosenmontag als Feiertag?

Nein. Der Rosenmontag ist ein Brauchtumstag. Auch wenn am Rosenmontag der Notfalldienst organisiert wird, können nur die GOP abgerechnet werden, die an Wochentagen im organisierten Notfalldienst zum Tragen kommen.

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz