Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Guter Start für „Inside KVNO“

29.01.2019 KVNO aktuell

Mit der neuen Veranstaltungsreihe „Inside KVNO – alles zum Arzt sein in Nordrhein“ spricht die KV Ärzte in Weiterbildung sowie Nachwuchsmediziner an. Die Premiere zeigte, dass die Kombination aus Fachinformation, Beratung und Motivation gut ankommt. Die überwiegend jungen Gäste erwarteten im vorweihnachtlich dekorierten Kubus im Haus der Ärzteschaft Gespräche, Beratungsangebote und ein Vortragsprogramm.

„Wir wollen im intensiven Austausch zeigen, was Niederlassung bedeuten kann“, sagte KVNO-
Vize Dr. med. Carsten König. Die Referenten näherten sich dem Thema „Kommunikation in der Praxis“ aus verschiedenen Perspektiven: Praxisberaterin Dr. med. Gabriele Brieden beleuchtete die Rolle des Mediziners als Arbeitgeber, Dr. med. Guido Pukies, Hausarzt in Neuss, erzählte unterhaltsam und lehrreich aus seiner täglichen Praxis. Dr. med. Birgit Weihrauch, Staatsrätin a. D., gab einen Einblick in die Entwicklung der Palliativversorgung.

Das Bild zeigt IT-Beraterin Britta Lodyga-Gotthardt (r.) im Gespräch mit einer Teilnehmerin.

IT-Beraterin Britta Lodyga-Gotthardt (r.) im Gespräch mit einer Teilnehmerin bei der Veranstaltung „Inside KVNO“

Bei den jungen Gästen kam das Format sehr gut an. „Bis zu dieser Veranstaltung war mir das umfassende Serviceangebot der KV Nordrhein für Nachwuchsmediziner noch gar nicht bewusst“, sagte Anne Latz. Die 28-Jährige ist an der Uniklinik Köln in der Klinik und Poliklinik für Psychosomatik und Psychotherapie tätig und steht am Ende des ersten klinischen Jahres.

Alexander Tomescu, 26-jähriger Düsseldorfer, steht kurz vor dem Praktischen Jahr. Er will sein Wahltertial in der Allgemeinmedizin absolvieren und fand es toll, „dass man sich so viel Mühe gemacht hat, auf die jungen Ärzte einzugehen und ihnen diese Fülle an Informationen zu bieten.“