Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

DMP KHK und Asthma/COPD: Neue fachärztliche Betreuungspauschalen seit 1. Januar 2019

02.01.2019 Honorar, KVNO aktuell, Praxisinfos

Für die Verträge koronare Herzkrankheit (KHK) und Asthma bronchiale/COPD konnte die KV Nordrhein mit den Krankenkassen die Aufnahme einer Betreuungspauschale für die fachärztliche zweite Versorgungsebene vereinbaren. Seit dem 1. Januar 2019 können am DMP teilnehmende Fachärzte der zweiten Versorgungsebene für vom Hausarzt überwiesene DMP-Patienten einmal im Krankheitsfall die folgenden Symbolnummern abrechnen:

DMP Leistung SNR Vergütung
KHK Fachärztliche Betreuungspauschale 90512 15 Euro
Asthma bronchiale Fachärztliche Betreuungspauschale 90229 15 Euro
COPD Fachärztliche Betreuungspauschale 90226 15 Euro

Die neuen DMP-Symbolnummern werden extrabudgetär vergütet und sind zusätzlich zu den EBM-Leistungen berechnungsfähig.

Die Untersuchungsergebnisse und Empfehlungen sind dem koordinierenden Arzt künftig durch einen strukturierten Arztbericht zu übermitteln. Hier sind unter anderem auch die mit dem Patienten abgestimmten Empfehlungen für den koordinierenden Arzt aufzunehmen.

Die Voraussetzungen für die Abrechnung der neuen Symbolnummern im Überblick:

  • Der Facharzt hat eine Genehmigung von der KV für die fachärztliche zweite Versorgungsebene gemäß § 4 der jeweiligen DMP-Verträge.
  • Der Patient ist bei seiner Krankenkasse im jeweiligen DMP eingeschrieben.
  • Die Untersuchung / Behandlung erfolgt aufgrund einer Überweisung durch den koordinierenden (Haus-)Arzt. Dieser hat die Teilnahme am jeweiligen DMP gemäß der vertraglichen Regelungen auf der Überweisung vermerkt.
  • Es erfolgte eine Information, Beratung und Motivation des Patienten zum gesundheitsbewussten Verhalten.
  • Übermittlung der fachärztlichen Untersuchungsergebnisse / Empfehlungen an den koordinierenden Arzt durch einen strukturierten Arztbericht.

Fachärzte, die bisher noch keine Genehmigung für die fachärztliche zweite Versorgungsebene im jeweiligen DMP-Vertrag haben, können diese unter Nachweis der geforderten Voraussetzungen bei der KV Nordrhein beantragen. Formulare zur Antragsstellung der ärztlichen Teilnahme, den neuen Facharztberichten sowie weitere Informationen zu den DMP finden Sie unter den jeweiligen DMP-Verträgen.

Symbolnummern 90227 und 90228 entfallen im DMP Asthma/COPD

Nach Auffassung des Bundesversicherungsamtes sind Leistungen nach den jetzigen DMP-Verträgen erst dann vergütungsfähig, wenn eine erfolgreiche Einschreibung des Patienten bei seiner Krankenkasse vorliegt. Da diese geforderte Einschreibung bei der Prüfung/Feststellung der Einschreibevoraussetzungen jedoch noch nicht vorliegt, dürfen die hierfür vorgesehenen Symbolnummern 90227 und 90228 nicht mehr als Bestandteil des DMP-Vertrages Asthma bronchiale/COPD fortgeführt werden und entfallen daher ersatzlos.

Sollte der Patient noch nicht am DMP Asthma bronchiale oder COPD teilnehmen, ist eine Abrechnung nur nach EBM möglich. Liegt für den Patienten eine aktuelle Einschreibung vor, können für die fachärztliche Betreuung zusätzlich die oben erwähnten neuen Betreuungspauschalen abgerechnet werden.