Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Notdienstpraxis Rösrath schließt zum 1. Oktober

21.09.2018 Pressemitteilungen

Die Notdienstpraxis Rösrath (Hauptstr. 51) stellt ihren Betrieb zum 1. Oktober 2018 ein. Bürger, die außerhalb der Praxisöffnungszeiten ambulante Hilfe benötigen, werden alternativ ab Oktober in der Notdienstpraxis am Bergisch Gladbacher Marien-Krankenhaus (Dr.-Robert-Koch-Str. 18, 51465 Bergisch Gladbach) versorgt. Diese Praxis ist täglich geöffnet und befindet sich in unmittelbarer Nähe zum örtlichen Klinikbereich.

Die Öffnungszeiten lauten:
Mo, Di, Do: 19 bis 22 Uhr
Mi, Fr: 16 bis 20 Uhr
Sa, So, Feiertage: 9 bis 13 Uhr und 16 bis 20 Uhr

Die Notdienstpraxis Bergisch Gladbach kann ohne Voranmeldung zu den jeweiligen Öffnungszeiten direkt aufgesucht werden.

Ärztlicher Hausbesuch über 116117

Für bettlägerige Patienten besteht nach wie vor die Möglichkeit, einen ärztlichen Hausbesuch zu erhalten. Hierzu ist die Arztrufzentrale NRW täglich abends, nachts und am Wochenende unter der kostenlosen Rufnummer 116117 erreichbar.

Notdienstpraxen in oder an Kliniken vom Gesetzgeber gefordert

Für die Entscheidung zur Aufgabe der Rösrather Praxis waren mehrere Gründe ausschlaggebend: Zum einen die Forderung des Gesetzgebers nach einer neu-organisierten Notfallversorgung, in der niedergelassene Ärzte mit Kliniken – in so genannten „Portalpraxen“ – räumlich verzahnt zusammenarbeiten. Die Praxis Rösrath – ohne Anbindung an ein Klinikum – ist dadurch versorgungspolitisch nicht mehr zeitgemäß.

Zum anderen wird durch die Schließung eine Homogenisierung der Dienstbelastung für die Rösrather Ärzte erzielt, die für junge Nachwuchsmediziner meist ein wesentliches Niederlassungskriterium darstellt. Vor diesem Hintergrund hat sich die Ärzteschaft vor Ort mit großer Mehrheit dafür entschieden, die Einrichtung in Rösrath künftig nicht weiter zu betreiben.