Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Diabetes: Telemedizin unterstützt bei Lebensstilveränderung

02.10.2018 KVNO aktuell

Für eine nachhaltige Lebensstilveränderung spielt die umfassende Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Typ-2-Diabetes eine wichtige Rolle. Das zwölfmonatige telemedizinische Lebensstil-Interventions-Programm (TeLIPro) der AOK Rheinland/Hamburg ist ein niedrigschwelliges Angebot für Typ-2-Diabetiker und ergänzt die Diabetesversorgung. TeLIPro wird im Rahmen des Innovationsfonds für drei Jahre gefördert und durch die AOK Rheinland/Hamburg gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Telemedizin und Gesundheitsförderung und der KV Nordrhein durchgeführt.

Das modulare Programm besteht aus einem onlinebasierten Gesundheitsmanagementportal, telemedizinischen Geräten (zum Beispiel Waage und Schrittzähler) und einem patientenzentrierten telefonischen Gesundheitscoaching durch geschulte Diabetesberater. Die Einschreibung von Patientinnen und Patienten erfolgt über Hausarzt- und diabetologische Schwerpunktpraxen im Rheinland und ist seit September 2018 möglich.

Der Diabetologe Dr. Tobias Ohde vom Ambulanten Diabetes-Zentrum Essen-Nord betont folgende Vorteile: „Wir nehmen an TeLIPro teil, weil hier ein wesentliches Gesundheitsproblem – Adipositas – auf zeitgemäße Weise angegangen wird. Die Digitalisierung bietet die Gelegenheit, Menschen neue Möglichkeiten an die Hand zu geben, mit denen sie ihre Selbstwirksamkeit auf einfache Art erfahren können. TeLIPro ist ein Hilfsmittel, eine Chance, Menschen in ihrem Alltag zu begleiten und zu motivieren, ihre Gesundheit selbst zu fördern. Dies ist unbedingt unterstützungswürdig und zukunftsweisend – ein wesentlicher Schritt in die richtige Richtung.“

SIB

TeLIPro Logo

telipro-aok.de

Interessierte Hausärzte und Diabetologen aus dem Rheinland können sich unter telipro-aok.de über TeLIPro informieren und direkt an die AOK Rheinland/Hamburg wenden.
Telefon 0211 8791 1592 oder
E-Mail