Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Mögliche NDMA-Verunreinigung: Auch Irbesartan zurückgerufen

31.07.2018 Verordnungsinfos

Die Firma Hormosan ruft Irbesartan zurück - vorsorglich. Der Grund: Das pharmazeutische Unternehmen kann laut eigener Aussage nicht ausschließen, dass Irbesartan-Hormosan 150 mg und Irbesartan-Hormosan 300 mg ebenfalls mit dem wahrscheinlich krebserregenden Stoff N-Nitrosedimethylamin (NDMA) belastet sind. Bislang wurden nur Valsartan-haltige Arzneimittel zurückgerufen.

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz