Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Windows XP: Keine Abrechnung mit alten Systemen

27.06.2018 KVNO aktuell, Praxisinfos

Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) wirkt sich auch auf den Sicherheitsstandard der Software auf Praxis-PCs aus: Wenn Sie veraltete Webbrowser oder Betriebssysteme wie Windows XP auf Ihrem Rechner haben, ist die Datensicherheit gefährdet. Daher unterstützt die KV Nordrhein nicht länger die Nutzung dieser alten Systeme. Ab August 2018 können Sie damit keine Abrechnung mehr durchführen.

Wie die KV schon mehrfach berichtet hat, entfallen seit April 2014 Support sowie sicherheitsrelevante Updates des Betriebssystems Windows XP vom Hersteller Microsoft. Wer jetzt noch mit alten Betriebssystemen wie XP oder Vista bzw. veralteten Browser-Versionen arbeitet, läuft Gefahr, die Onlinedienste der KVNO wie die Abrechnung ab August nicht mehr nutzen zu können. Die KVNO empfiehlt daher eine Prüfung und Aktualisierung Ihrer Systeme. Was Sie dabei beachten sollten, können Sie in den Antworten zu den häufig gestellten Fragen (FAQ) nachlesen.

Das Bild zeigt einen Freidhof mit einem XP-Grabstein (shaineast – shutterstock | juegosrev.com | Screenshot KVNO – Mircrosoft Corp).

Das Betriebssystem Windows XP ist inzwischen ein Sicherheitsrisiko. Das Hochladen von Abrechnungsdaten in das KVNO-Portal ist wegen der großen Gefahren damit in Kürze nicht mehr möglich.

Schwachstellen gefährden Datenschutz

Ein abgesichertes System ist nicht nur aus technischen, sondern auch aus rechtlichen Gründen nötig: Fehlt die Datensicherheit auf dem Praxis-PC, kann der Datenschutz nicht gewährleistet werden und die neue EU-DSGVO greift mit in Einzelfällen bis zu 20 Millionen Euro Strafe.

Denn wenn Betriebssysteme und Webbrowser keine Updates mehr erhalten, werden sie den aktuellen Sicherheitsstandards im Internet nicht gerecht und stellen Sicherheitslücken dar. Hacker nutzen diese aus und greifen mit Viren und Trojanern unbemerkt sensible Patientendaten ab oder verschlüsseln sie und verlangen Lösegeld. Bei einer solchen Datenpanne liegt eine Verletzung des Datenschutzes vor.

Um Datensicherheit zu gewährleisten und Datenschutzverstöße zu vermeiden, muss die KV Nordrhein die gesetzlich verpflichtenden Sicherheitsstandards einhalten. Daher gibt es im August 2018 ein großes Update des KVNO- Portals. Wenn Sie für die Onlineabrechnung ältere Browser oder Betriebssysteme wie Windows XP verwenden, wird die Anmeldung dann nicht mehr möglich sein. Denn auch die Praxen sind laut Richtlinie zur IT-gestützten Quartalsabrechnung verpflichtet, ihre Software regelmäßig zu aktualisieren. Auch um im Onlinerollout an die Telematik-Infrastruktur (TI) angeschlossen zu sein, ist ein sicheres System erforderlich. Mit Windows XP können Sie nicht an der TI teilnehmen.

Systeme prüfen und aktualisieren

Schauen Sie sich daher zunächst an, ob Sie mit einem der folgenden Betriebssysteme und Webbrowser arbeiten:

  • alte Betriebssysteme: alle Versionen von Microsoft Windows älter als Windows 7 (wie Windows XP und Windows Vista)
  • alte Browser: Internet Explorer (älter als Version 11), Firefox (älter als 27), Chrome (älter als 30) und Safari (älter als 7)

Diese sollten Sie am besten möglichst schnell durch die jeweils aktuellsten Versionen ersetzen:

  • neue Betriebssysteme: Wenn Sie Microsoft nutzen, installieren Sie zum Beispiel Windows 10. Verzichten Sie am besten gleich auf Windows 7, da hier die Updates und der Support im Januar 2020 eingestellt werden. Wenn Sie Hard- und Software von Apple nutzen, verwenden Sie am besten auch hier immer die neuesten MAC OS Versionen.
  • neue Browser: Als Webbrowser können zum Beispiel der Microsoft Internet Explorer 11 oder die aktuellste Version von Mozilla Fire­fox, Google Chrome oder Apple Safari (unter dem Betriebssystem OS-X) genutzt werden.

Was kommt auf Praxen zu?

Durch die Umstellung auf ein neues Betriebssystem kommen wahrscheinlich Kosten auf Sie zu – abhängig von mehreren Faktoren wie der Anzahl Ihrer Rechner. Webbrowser können Sie in der Regel kostenlos und einfach selbst installieren. Bitte lassen Sie sich zum Upgrade von Betriebssystem und Browser von Ihrem Softwarehaus beraten, dieses kann im jeweiligen Einzelfall auch den konkreten Aufwand nennen.

Yvonne Klingebiel

Bei Fragen zur Übermittlung der Abrechnung ist die IT-Hotline der KV-Nordrhein unter
Telefon 0211 5970 8500 oder
per E-Mail für Sie da.

Drucken
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos zum Datenschutz