Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Die Top 5 der häufigsten Fragen zur EU-DSGVO | Antworten zum Thema Datenschutz

27.06.2018 KVNO aktuell, Praxisinfos

In den letzten Wochen haben die KV Nordrhein viele Fragen zur neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) erreicht. Die häufigsten Fragen (FAQ) sowie die Antworten dazu haben wir hier für Sie zusammengestellt.

Wie kann ich die Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW) kontaktieren?

  • Adresse: Postfach 20 04 44, 40102 Düsseldorf, Tel. 0211 38424-0, E-Mail
  • Ansprechpartner zu speziellen Bereichen finden Sie online auf ldi.nrw.de > Über uns > Kontaktpersonen.
  • Das Portal zur Meldung der Datenschutzbeauftragten Ihrer Praxen können Sie über die Startseite ldi.nrw.de aufrufen.

Wer ist Ansprechpartner bei rechtlichen Fragen?

Leider kann und darf die KV Nordrhein keine Rechtsberatung leisten. Bitte kontaktieren Sie zu Themen wie die Organisation in Ihrer Praxis den Juristen Ihres Vertrauens.

  • Bei berufsrechtlichen Fragen das Heilberufsgesetz und die Berufsordnung betreffen kann die Ärztekammer Nordrhein aushelfen.
  • Eventuell finden Sie die richtige Kontaktperson unter ldi.nrw.de > Über uns > Kontaktpersonen.
Die Grafik zeigt eine Europaflagge mit dem Schriftzug DSGVO (Fotolia | marog-pixcells)

Die FAQ zur EU-DSGVO sowie Muster zur Umsetzung der Dokumentationspflicht finden Sie online auf kvno.de/eu-dsgvo

Wo finde ich weitere Informationen und Links zur DSGVO?

Wo finde ich Muster für Einwilligungserklärungen?

  • Muster für Einwilligungserklärungen gibt es online auf kvno.de/eu-dsgvo.

Wann müssen Patienten eine Einwilligungserklärung unterschreiben?

  • Weiterhin ist eine schriftliche Einwilligung erforderlich, wenn Behandlungsdaten und Befunde an andere behandelnde Ärzte oder Krankenhäuser weitergegeben oder von ihnen angefordert werden müssen (§ 73 Absatz 1b SGB V).
  • Eine Einwilligung ist auch nötig, wenn außerhalb der gesetzlich geregelten Datenflüsse Patientendaten an Dritte übermittelt werden, etwa zur Abrechnung an private Verrechnungsstellen.
  • Ebenso ist sie notwendig bei Nutzung von Patientendaten für Service-Angebote (z. B. Recall-Service).
  • Aushang oder Ausgabe einer Patienteninformation ersetzen diese Einwilligungserklärungen nicht.

Yvonne Klingebiel

Zur Umsetzung der neuen DSGVO gibt es noch einige offene Fragen. Um diese beantworten zu können, befindet sich die KV Nordrhein derzeit in Klärung mit den entsprechenden Stellen.

Sobald diese Antworten vorliegen, aktualisieren wir sie kontinuierlich in den FAQ auf kvno.de/eu-dsgvo.