Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Häufige Fragen und Antworten zur Nutzung von veralteten Browsern und Betriebssystemen wie Windows XP

06.08.2018 KVNO aktuell, Praxisinfos

1. Was ist das Problem?

Wie die KV Nordrhein schon mehrfach berichtet hat, gibt es seit April 2014 keine Unterstützung mehr durch Microsoft für das Betriebssystem Windows XP. Das heißt: Sowohl Support als auch sicherheitsrelevante Updates entfallen. Schwachstellen werden damit nicht mehr geschlossen und können leicht von Angreifern ausgenutzt werden. Ältere Betriebssysteme - wie Windows XP, Vista oder ältere – sowie veraltete Webbrowser unterstützen aufgrund der ausbleibenden Updates keine aktuellen Sicherheitsstandards im Internet.

Wie alle Anbieter von Diensten im Internet ist die KV Nordrhein gesetzlich verpflichtet, diese Sicherheitsstandards einzuhalten, um Datensicherheit zu gewährleisten. In naher Zukunft gibt es ein entsprechendes Update des KVNO-Portals. Daher empfehlen wir, Ihren Rechner zu aktualisieren, um alle Internetangebote ohne Hürden nutzen zu können.

2. Warum ist das interessant für mich?

Wenn Sie das KVNO-Portal und die Online-Abrechnung nutzen, aber ältere Browser und/oder Betriebssysteme wie Windows XP verwenden, wird dies bald zu Problemen führen: Die Anmeldung ist dann nicht mehr möglich, da zum Beispiel Windows XP nicht die aktuellen Sicherheitsstandards unterstützt, die auch das KVNO-Portal einhalten muss. Das heißt, dass die Anmeldeseite des KVNO-Portals erst gar nicht aufgerufen werden kann.

Wir möchten Ihnen möglichst bequeme Wege zur Verfügung stellen, um mit uns abzurechnen. Die Onlineabrechnung ist aber mit veralteten Browsern und Betriebssystemen nicht möglich. Daher sollten Sie prüfen, ob der Computer, über den Sie abrechnen, auf dem neuesten Stand ist.

Außerdem erhöht die Nutzung veralteter Systeme die Gefahr, dass Schadsoftware wie Viren und Trojaner den Weg auf Ihren Rechner finden. Dies kann zu Datenverlusten von hochsensiblen Patientendaten führen und unter Umständen teuer werden.

Auch um im Onlinerollout an die Telematik-Infrastruktur (TI) angeschlossen zu sein, ist ein sicheres System verpflichtend. Mit Windows XP können Sie daher nicht an der TI teilnehmen.

3. Bin ich betroffen?

Betroffen sind alle Nutzer, die folgende gängige Betriebssysteme und Browser verwenden:

  • Betriebssysteme: alle Versionen von Microsoft Windows älter als Windows 7 (wie Windows XP und Windows Vista)
  • Browser: Internet Explorer (älter als Version 11), Firefox (älter als 27), Chrome (älter als 30) und Safari (älter als 7)

Auch wenn Sie nur eine Stunde im Quartal online sind, um Ihre Abrechnung an die KV Nordrhein zu übermitteln, benötigen Sie dafür aktuelle und sichere Soft- und Hardware. Ansonsten funktioniert die Onlineabrechnung über das KVNO-Portal nicht mehr.

4. Was muss ich jetzt tun?

Im ersten Schritt sollten Sie herausfinden, ob Sie auf dem Rechner, mit dem Sie aufs KVNO-Portal zugreifen, eines der unter Frage 3 genannten Betriebssysteme oder Browser verwenden. Wie Sie prüfen, was installiert ist, erfahren Sie unter Frage 9.

Die genannten älteren Browser und Betriebssysteme sollten Sie am besten möglichst schnell durch die jeweils aktuellsten Versionen ersetzen. Empfehlungen finden Sie unter Frage 5.

5. Welche Programme sollte ich einsetzen, damit mein System möglichst zukunftssicher ist?

Bitte aktualisieren Sie Ihren Rechner auf die aktuellsten Versionen von Betriebssystem und Browser – egal von welchem Hersteller, um künftige Upgrades so spät wie möglich machen so müssen. Wenn Sie Microsoft nutzen, installieren Sie zum Beispiel Windows 10. Verzichten Sie am besten gleich auf Windows 7, da hier die Updates und der Support bereits im Januar 2020 eingestellt werden. Wenn Sie Hard- und Software von Apple nutzen, verwenden Sie am besten auch hier immer die neuesten MAC OS Versionen.

Als Webbrowser können zum Beispiel der Microsoft Internet Explorer 11, Edge, die aktuellste Version von Mozilla Firefox, Google Chrome oder Apple Safari (unter dem Betriebssystem OS-X) genutzt werden.

Ganz umgehen kann man Upgrades auch zukünftig nicht: Da es immer bessere technische Sicherheitsstandards gibt und sich die angebotenen Browser und Betriebssysteme entsprechend weiterentwickeln, wird irgendwann wieder eine Umrüstung nötig sein. Ältere Browser und Betriebssysteme werden dann nicht mehr unterstützt. Idealerweise halten Sie Betriebssystem und Browser immer auf dem aktuellen Stand, indem Sie Updates automatisiert einspielen lassen. Die meisten Betriebssysteme und Webbrowser sind von Haus aus entsprechend konfiguriert. Im Zweifel fragen Sie bei Ihrem Softwarehaus nach Hilfe.

6. Gibt es keine Alternativen?

Sie können die Onlineabrechnung grundsätzlich von jedem mit dem Internet verbundenen PC aus hochladen – sei es in Ihrer eigenen Praxis, in der Praxis eines Kollegen oder auch von einem privaten PC, solange er die Sicherheitsstandards erfüllt.

Bitte denken Sie bei der Nutzung eines fremden PCs an Ihren eToken und achten Sie besonders auf den sicheren Umgang mit den Abrechnungsdaten.

Von der Nutzung öffentlicher Rechner (zum Beispiel in einem Internet-Café) raten wir ausdrücklich ab, da hier der Datenschutz nicht gewährleistet werden kann.

7. Was sind die Konsequenzen, wenn ich mich nicht daran halte?

Wenn Sie Betriebssystem und Browser nicht auf dem aktuellsten Stand halten, kann es passieren, dass sich Ihr System durch fehlende Sicherheitsstandards mit Viren oder Trojanern infiziert. Diese können dazu führen, dass die Daten auf Ihrem Rechner verschlüsselt werden. Meist wird dann zur Freigabe ein Lösegeld von den dahintersteckenden Cyberkriminellen gefordert. Oder es werden direkt sensible Daten ins Internet geschickt.

Handelt es sich bei diesen Daten um personenbezogene Patienten- oder Personaldaten, liegt eine Verletzung des Datenschutzes vor, den Sie hätten laut Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gewährleisten müssen. In diesem Fall können von der zuständigen Aufsichtsbehörde Sanktionen von bis zu 20 Millionen Euro verhängt werden.

8. Welche Kosten können durch die Umstellung auf mich zukommen?

Bitte fragen Sie dazu ihr Softwarehaus, dieses kann im jeweiligen Einzelfall konkreten Aufwand nennen.
Browser sind in der Regel kostenlos und einfach zu installieren.

Die Kosten für die Umstellung auf ein neues Betriebssystem hängen meist von der Anzahl der PCs ab, die aktualisiert werden müssen, und ob evtl. sogar neue Rechner angeschafft werden müssen, die leistungsfähig genug für neue Betriebssysteme sind.

Da Ärzte für Datenschutz und Datensicherheit in ihrer Praxis selbst verantwortlich sind, sind die Kosten vom Arzt selbst zu tragen.

Im SGB V ist geregelt, dass Ärzte verpflichtet sind, mit der KV abzurechnen. Näheres ist in den Richtlinien der KV geregelt, denen Sie mit Ihrer Niederlassung zugestimmt haben.

9. Ich kenne mich mit Rechnern nicht aus. Habe ich mit meinem Computer ein Problem?

Sie erhalten bei der Nutzung der Onlineabrechnung im KVNO-Portal unseren Hinweis zur Aktualisierung von Browser und Betriebssystem. Diesen gibt die KV Nordrhein seit Dezember 2017 aus, wenn uns übermittelt wird, dass sich Ihr System mit veralteten Informationen an unseren Webseiten anmeldet. Die KV Nordrhein hat hierbei keinen Zugriff auf Ihr System oder Ihre Daten und kann nicht prüfen, ob diese Informationen ggf. fehlerhaft übermittelt werden. Daher ist die Anzeige oder Nicht-Anzeige des Hinweises kein hundertprozentig sicheres Zeichen für ein veraltetes / aktuelles System. Prüfen Sie also bitte in jedem Fall, ob Sie aktuelle Betriebssysteme und Browser nutzen.

Um selbst herauszufinden welches Betriebssystem beziehungsweise welche Version davon auf Ihrem Rechner installiert ist, gibt es zum Beispiel bei Microsoft Windows verschiedene Wege:

  • Drücken Sie auf Ihrer Tastatur die beiden Tasten „Windows-Taste“ (viergeteiltes Fenster) + „Pause“ (oder „break“) gleichzeitig. Es öffnet sich ein Fenster: Direkt oben unter dem ersten Punkt „Windows-Edition“ wird die Bezeichnung Ihres Betriebssystems angezeigt.
  • Auf Ihrem Bildschirm sehen Sie in einer Ecke das vierfarbige Windows-Symbol. Wenn Sie darauf klicken, gelangen Sie in das Start-Menü Ihres Rechners. Hier gibt es ein Suchfeld, in das Sie „winver.exe“ eingeben und dann die Taste „Eingabe“ („Enter“) drücken. Es öffnet sich ein Fenster, das die Bezeichnung Ihres Betriebssystems anzeigt.

Wenn dort eines der unter Frage 3 aufgeführten Betriebssysteme angezeigt wird, benötigen Sie ein aktuelleres wie unter Frage 5 genannt. Bitte sprechen Sie Ihr Softwarehaus an, wo und wie Sie dieses bekommen.

Um selbst herauszufinden welchen Browser beziehungsweise welche Version davon Sie für das Internet nutzen, geben Sie in der Adresszeile des Browsers bitte www.whatsmybrowser.org ein. Oben links wird Ihnen dann angezeigt, welchen Browser sie momentan verwenden.

Wenn dort einer der unter Frage 3 aufgeführten Browser angezeigt wird, benötigen Sie eine aktuellere Version wie unter Frage 5 genannt. Diese können Sie meist leicht und kostenlos im Internet herunterladen und installieren. Bitte nutzen Sie dafür seriöse Anbieter. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte Ihr Softwarehaus an.

Wenn Sie zukünftig automatische Updates wünschen, sprechen Sie auch bitte hierzu Ihr Softwarehaus an, wie man diese auf ihrem Computer einstellen kann.

10. Wen kann ich bei weiteren Fragen kontaktieren?

Wenn Sie Fragen zum Upgrade von Betriebssystem und Browser haben, wenden Sie sich an Ihr Softwarehaus.
Bei Fragen zur Übermittlung der Abrechnung ist die IT-Hotline der KV Nordrhein unter
Telefon 0211 5970 8500 oder
per E-Mail für Sie da.