Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

DAK-Report: "Volksleiden Rücken"

27.06.2018 Gesundheitstipps, KVNO aktuell

KVNO-Vorstandsvorsitzender Dr. med. Frank Bergmann hat am 30. Mai zusammen mit Klaus Overdiek, Leiter der Landesvertretung der DAK Gesundheit in Nordrhein-Westfalen, und Susanne Hildebrandt vom IGES-Institut den DAK-Gesundheitsreport 2018 vorgestellt. Ein Fazit hieraus: Mehr als drei Viertel der Menschen in NRW hatten 2017 Rückenschmerzen. Rund 775.000 erwerbstätige Patienten in NRW leiden sogar chronisch unter Schmerzen.

Laut Gesundheitsreport ist Rückenschmerz im Krankheitsfall die zweithäufigste Diagnose hinter „depressive Episoden“. Hochgerechnet auf alle Erwerbstätigen im Land kamen 2017 mehr als 7,3 Millionen Ausfalltage wegen Rückenschmerzen zusammen. Bergmann ging zunächst auf die Ursachen ein. Dies sind vor allem mangelnde Bewegung, das viele und falsche Sitzen vor Bildschirmen oder exzessive Handy-Nutzung mit gebeugter Haltung.

„Besonders betroffen sind gestresste Menschen – häufig lässt sich kaum klären, ob der Schmerz zunächst physisch oder psychisch bedingt ist.“ Bergmann widersprach der These, dass Rückenschmerzen unterschätzt würden. „Die Patienten verhalten sich – abgesehen von der zunehmenden Inanspruchnahme der Klinikambulanzen – überwiegend vernünftig.“ Er plädierte für Behandlungsprogramme: „Wir brauchen strukturierte Behandlungspfade und multiprofessionelle Netzwerke.“