Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Ausnahmeziffer entlastet Laborbudget

27.06.2018 KVNO aktuell, Verordnungsinfos

Ab 1. Juli 2018 gibt es neue Labor-Leistungen im EBM. Die Schnelltests sollen dazu dienen, gezielter Antibiotika einzusetzen. Denn mit Untersuchungen wie dem Procalcitonin-Test können Praxen feststellen, ob es sich um eine bakterielle oder eine virale Infektion handelt. Die Tests können zusätzlich mit der neuen Ausnahmeziffer 32004 gekennzeichnet werden und werden nicht auf die Laborkosten angerechnet. So bleibt der Wirtschaftlichkeitsbonus erhalten.

Der Entzündungsmarker Procalcitonin (GOP 32459) und zwei neue phänotypische Bestätigungstests (GOP 32774 und 32775) werden für drei Jahre extrabudgetär vergütet. Damit soll die deutsche Antibiotika-Resistenzstrategie unterstützt werden. Der in der Praxis durchzuführende CRP-Schnelltest wird mit der GOP 32128 wie bisher vergütet.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung weist darauf hin, dass es keine Verpflichtung gibt, vor jeder Antibiotikaverordnung eine Labordiagnostik durchzuführen. Es soll nur im Zweifelsfall, wenn medizinisch indiziert, getestet werden.