Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Viervalente Grippeimpfung

25.01.2018 Praxisinfos

Kostenübernahme mit AOK Rheinland/Hamburg, Barmer, BIG direkt gesund und die DAK-Gesundheit geklärt.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat in der zweiten Woche ihre wissenschaftliche Begründung veröffentlicht, einen viervalenten Grippeimpfstoff (QIV) zukünftig bevorzugt einzusetzen. Für eine Regelung, die alle gesetzlichen Krankenkassen betrifft, muss zunächst der Gemeinsame Bundesausschuss diese bevorzugte Verwendung des QIV in die Schutzimpfungs-Richtlinie übernehmen und das BMG der Änderung der Richtlinie zustimmen.

Die AOK Rheinland/Hamburg, Barmer, BIG direkt gesund sowie die DAK-Gesundheit haben bereits zugesagt, die Kosten für einen viervalenten Impfstoff schon in der laufenden Saison für ihre Versicherten zu übernehmen, sodass wir uns mit diesen Krankenkassen auf eine unkomplizierte Abrechnung dieser Impfung sowie Verordnung des Impfstoffes kurzfristig verständigt haben. Die Impfung gilt für alle Personen, die in der Schutzimpfungs-Richtlinie beschrieben sind, also die Standardimpfung für über 60-jährige und die Indikationsimpfung für ausgewählte Personenkreise.

Für Personen, die in der laufenden Influenza-Saison bereits mit einem trivalenten Impfstoff (TIV) geimpft wurden, ist eine Nachimpfung mit QIV nicht generell zu empfehlen. Bei Hochrisikopatienten sollte im Rahmen einer individuellen Beratung über eine Nachimpfung mit QIV entschieden werden, so die STIKO.

Der viervalente Impfstoff wird in diesen Fällen auf den Namen des Patienten der o. g. Krankenkassen auf einem Kassenrezept (Muster 16) zulasten der jeweiligen Krankenkasse verordnet. Die Verordnung über Sprechstundenbedarf ist nicht möglich, da nicht alle Kassen der bevorzugten Impfung zugestimmt haben. Abrechnen können Sie die Grippeschutzimpfung mit dem viervalenten Impfstoff mit der Symbolnummer (SNR) 89112V.

Wichtig: Bitte beachten Sie, dass diese SNR noch nicht in der Praxissoftware enthalten ist und manuell nachgetragen werden muss. Vergütet wird diese Impfung mit 7,40 Euro je Impfung; die Finanzierung erfolgt außerhalb der morbiditätsbedingten Gesamtvergütung.

Folgende Kassen übernehmen die Grippeimpfung mit einem viervalenten Impfstoff (Stand: 24.01.2018):

  • AOK Rheinland/ Hamburg
  • BARMER
  • BIG-direkt
  • DAK-Gesundheit

Indikationen für die Grippeimpfung laut Schutzimpfungs-Richtlinie

Standardimpfung für Personen über 60 Jahre

Indikationsimpfung für

  • 1. alle Schwangeren ab 2. Trimenon, bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens ab 1. Trimenon
  • 2. Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens – wie z. B.
    • chronische Krankheiten der Atmungsorgane (inklusive Asthma und COPD),
    • chronische Herz-Kreislauf-, Leber- und Nierenkrankheiten,
    • Diabetes und andere Stoffwechselkrankheiten,
    • Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerten Schüben sowie weitere in Schwere vergleichbare chronische neurologische Krankheiten, die zu respiratorischen Einschränkungen führen können,
    • Personen mit angeborenen oder erworbenen Immundefekten mit T- und/oder B-zellulärer Restfunktion,
    • HIV-Infektion
  • 3. Bewohner in Alters- oder Pflegeheimen
  • 4. Personen, die als mögliche Infektionsquelle für im selben Haushalt lebende oder von ihnen betreute Risikopersonen gefährden können.
Drucken