Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Organspenderzahlen auf dem Tiefpunkt

14.03.2018 KVNO aktuell

Die Zahl deutscher Organspender ist mit 797 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken: Es sind 60 weniger als im Vorjahr. Obwohl die Spendenbereitschaft in den letzten Jahren nicht abgenommen hat, und es keine Altersgrenze gibt, liegt Deutschland laut der Deutschen Stiftung Organtransplanta­tion im Vergleich fast hinter allen westeuropäischen Ländern zurück. Weltweit führend ist Spanien, wo die Widerspruchslösung gilt: Wer nicht spenden möchte, muss es explizit dokumentieren.

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz empfiehlt, das Transplantationssystem zu reformieren, zum Beispiel durch Verstaatlichung, um nach Skandalen in der Organspende das Vertrauen wiederherzustellen. Derzeit stehen rund 10.000 Menschen auf der Warteliste. Im letzten Jahr verstarb alle drei Tage ein Mensch wegen eines fehlenden Organs. Mittelfristiges Ziel muss es daher sein, die Spendenbereitschaft zu erhöhen.

Klären Sie in Ihrer Praxis die Patientinnen und Patienten über das Thema auf. Eine Patientenveranstaltung zum Thema Organspende findet am 29. Mai 2018 von 18 bis 19.30 Uhr im Haus der Ärzteschaft in Düsseldorf statt.