Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Erfolgreiche Fortbildung zu Pflege und Reha

06.07.2017 Pressemitteilungen

Seit Januar wirkt die bisher weitreichendste und wichtigste Reform der Pflegeversicherung – Zeit für eine erste Zwischenbilanz zu den Auswirkungen der neuen Systematik bei der Pflegebegutachtung und der neuen Definition von Pflegebedürftigkeit. Die Kassenärztliche Vereinigung (KV) Nordrhein hat daher gemeinsam mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) zu einer sozialmedizinischen Fortbildung eingeladen, an der fast 60 Ärztinnen und Ärzte im Haus der Ärzteschaft teilnahmen.

Experten des MDK informierten die Besucher über die neuen Regeln und Methoden zur Begutachtung der Pflegebedürftigkeit eines Patienten, die sich jetzt in weiten Teilen an der Selbstständigkeit eines Menschen bei der Bewältigung seines Alltages orientieren.

Die Vorträge zum Download

Welche Rolle dabei der Expertise der niedergelassenen Mediziner zukommt und welche ärztlichen Empfehlungen und Diagnosen für die Messung des individuellen Hilfebedarfes des Patienten relevant sind, wurde in Fachvorträgen sowie einer abschließenden Expertendiskussion erörtert. Auch das Thema „Rehabilitation“ mit Hinweisen zum richtigen Verordnen nahm breiten Raum ein.  

Dr. med. Alexander Loevenich, MDK Nordrhein, Dr. med. Klaus-Peter Thiele, MDK Nordrhein, Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein und Dr. med. Karlheinz Großgarten, Geschäftsführer der KV Nordrhein (v.r.n.l)
Bild vergrößern

Freuten sich über den intensiven Austausch zu Pflege und Reha: Dr. med. Alexander Loevenich, Leiter des Medizinischen Fachbereichs Neurologie des MDK Nordrhein, Dr. med. Klaus-Peter Thiele, Leitender Arzt des MDK Nordrhein, Dr. med. Frank Bergmann, Vorstandsvorsitzender der KV Nordrhein und Dr. med. Karlheinz Großgarten, Geschäftsführer der KV Nordrhein (v.r.n.l).