Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Palliativversorgungs-Projekt ausgezeichnet

27.10.2017 KVNO aktuell, Praxisinfos

Die Landesinitiative „Gesundes Land Nordrhein- Westfalen“ hat das Projekt „Interprofessionelle Schulung und Förderung der Kommunikation und Selbstfürsorge bei der Versorgung Schwerstkranker und Sterbender“ vom Institut für Qualität im Gesundheitswesen Nordrhein (IQN) mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Begründung: Das Projekt habe einen besonders innovativen Charakter für die Weiterentwicklung des nordrhein-westfälischen Gesundheitswesens.

Das IQN hat das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Modellprojekt gemeinsam mit der KV Nordrhein, der Ärztekammer Nordrhein sowie dem Pflegerat NRW und dem Verband Medizinischer Fachberufe e.V. ins Leben gerufen haben. Ziel war es, die multiprofessionelle Behandlung und Begleitung schwerstkranker und sterbender Patienten durch eine optimale Zusammenarbeit aller Professionen zu verbessern.

Die Grafik zeigt das Logo des Geusndheitspreises.

„Die Kooperation hat wirklich sehr gut geklappt“, sagt Dr. med. Martina Levartz. Die Geschäftsführerin des IQN freut sich zudem darüber, dass die interprofessionelle Zusammenarbeit bei der Versorgung schwerstkranker Patientinnen und Patienten durch die Auszeichnung noch mehr Aufmerksamkeit bekommt.