Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neues Formular: Verordnung sozialmedizinischer Nachsorge

22.09.2017 KVNO aktuell, Praxisinfos

Der Vordruck zur Verordnung von Leistungen zur sozialmedizinischen Nachsorge für Kinder und Jugendliche wurde zum 1. August 2017 überarbeitet. Er soll den Gesundheitszustand des Kindes und dadurch den Bedarf an sozialmedizinischer Nachsorge besser und nachvollziehbarer abbilden als das bisherige Formular.

Die Änderungen beziehen sich besonders auf die Darstellung des Gesundheitsproblems in Form von Funktionsdiagnosen, die Beschreibung des komplexen Interventionsbedarfs und die Darstellung der Kontextfaktoren. Die Erstverordnung von sozialmedizinischer Nachsorge erfolgt im Regelfall bereits im Krankenhaus. Der GKV-Spitzenverband bietet das neue Formular auf seiner Internetseite zum Herunterladen an.

Ziel der sozialmedizinischen Nachsorge ist es, die Angehörigen und ständigen Bezugspersonen zu unterstützen. Eine familiäre Überforderung im Zusammenhang mit der Versorgung des chronisch kranken oder schwerstkranken Kindes oder Jugendlichen im häuslichen Umfeld soll damit vermieden werden.

Sozialmedizinische Nachsorgeleistungen sind begrenzt auf mindestens sechs und höchstens 20 Einheiten in einem Zeitraum von sechs bis zwölf Wochen. Sozialmedizinische Nachsorge muss von der Krankenkasse genehmigt werden.