Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Höhere Bewertung von Früherkennungsuntersuchungen

01.09.2017 KVNO aktuell, Praxisinfos

Zum 1. Juli dieses Jahres wurde die Bewertung der Früherkennungsuntersuchungen U3 bis U9 und J1 (GOP 01713 bis 01720 und 01723) sowie der Gesundheitsuntersuchung für Erwachsene (GOP 01732) um jeweils einen Punkt angehoben. Die Finanzierung erfolgt extrabudgetär.

Das Bild zeigt die ärztliche Unetrsuchung eines Säuglings

Auch Kinderärzte können seit Juli Präventionsleistungen auf dem neuen Muster 36 empfehlen. Da dies mit zusätzlichem Aufwand verbunden ist, werden verschiedene Vorsorgeuntersuchungen nun höher bewertet.

Hintergrund sind Beschlüsse des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Änderung der Kinder-Richtlinie, der Jugendgesundheitsuntersuchungs-Richtlinie und der Gesundheitsuntersuchungs-Richtlinie vom 21. Juni 2016.

Seit dem 1. Juli  können Ärzte bei Bedarf Empfehlungen zu Präventionsleistungen ausstellen, die der Patient bei seiner Krankenkasse einreichen kann und die bei der Entscheidung zur Genehmigung von Präventionsleistungen berücksichtigt werden. Die Verordnung erfolgt auf dem neuen Formular 36.