Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Achtung: Falsche Polizisten am Telefon

01.09.2017 KVNO aktuell

Eine Betrugsmasche falscher Polizisten sorgt derzeit in Deutschland für Aufsehen. Um noch mehr Bürgerinnen und Bürger darüber aufzuklären, startet die KV Nordrhein Mitte September im Rhein-Kreis Neuss gemeinsam mit dem Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen ein Pilotprojekt.

Die dort ansässigen Praxen erhalten vom LKA Poster und Handzettel mit der Bitte, diese im Wartezimmer aufzuhängen beziehungsweise an die Patienten zu verteilen. So läuft die Betrugsmasche ab: Betrüger aus ausländischen Callcentern rufen Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland an und geben sich als Polizisten aus.

Sie täuschen ihren Opfern vor, dass sie im Fokus krimineller Aktivitäten stünden. Einziger Schutz: Die Übergabe ihrer Wertsachen wie Schmuck, Bargeld und Bankvermögen an die Polizei. Um möglichst authentisch zu wirken, sorgen die Betrüger dafür, dass im Display der Angerufenen die Nummer der Polizei erscheint.

Die Täter arbeiten mit allen Tricks, um ihre Opfer zu überzeugen – und schlüpfen dabei in verschiedene Rollen. Sie geben sich als Bundeskriminalamt, Landeskriminalamt, örtliche Polizeidienststelle, Staatsanwaltschaft oder Untersuchungsrichter aus. Das LKA Nordrhein-Westfalen rät den Bürgerinnen und Bürgern, sich nicht auf solche Gespräche einzulassen, sondern unverzüglich aufzulegen und Anzeige bei der Polizei zu erstatten. Die Praxen im Rhein-Kreis-Neuss erhalten im September weitere Materialien zur Kampagne des LKA.

HSCH