Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Fragen an die Serviceteams und deren Antworten: Tipps für Heilmittel-Verordnungen

21.03.2017 Gesundheitstipps, KVNO aktuell

Bei Heilmittel-Verordnungen „außerhalb des Regelfalls“ und Langfristverordnungen müssen Praxen einige Besonderheiten beachten.

Kann ein langfristiger Heilmittelbedarf auch für Erkrankungen bestehen, die nicht in Anlage 2 gelistet sind?

Ja, im Einzelfall kann ein Patient wie früher bei seiner Krankenkasse einen Antrag auf Genehmigung eines langfristigen Heilmittelbedarfs stellen. Wird die Genehmigung erteilt, bitten Sie den Patienten um eine Kopie.

Wie stelle ich eine Langfristverordnung aus?

Es gibt keine Langfristverordnung. Auch bei anerkanntem langfristigem Heilmittelbedarf wird die Menge der Behandlungseinheiten in Abhängigkeit von der Behandlungsfrequenz so gewählt, dass alle 12 Wochen eine ärztliche Untersuchung gewährleistet ist.

Das Bild eine Tabelle zum Thema Heilmittel.
Bild vergrößern

Heilmitteltabelle

Verfällt eine Genehmigung langfristigen Heilmittelbedarfs bei einem Arztwechsel?

Nein, der Patient erhält die Genehmigung.

Verfällt eine Genehmigung, wenn es zu einer Therapieunterbrechung bei einem langfristigen Heilmittelbedarf kommt?

Nein. Eine Genehmigung kann für eine Dauer ab einem Jahr oder unbefristet ausgestellt werden. Eine Unterbrechung beeinflusst diese Dauer nicht.

Wo finde ich den zweiten ICD-10-Code für bestimmte besondere Verordnungsbedarfe?

In der Liste Langfristiger Heilmittelbedarf/Besonderer Verordnungsbedarf 2017, hier ist der zweite ICD-10-Code in einer Extra-Spalte aufgeführt.

Gibt es die Praxisbesonderheiten noch?

Nein, die bundesweiten Praxisbesonderheiten sind ersetzt worden durch eine Liste mit Erkrankungen mit besonderem Versorgungsbedarf (Anhang 1 zur Anlage 2), die Sie im Internet finden unter kbv.de Die regionalen nordrheinischen Praxisbesonderheiten sind weiterhin gültig.

Drucken