Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

RESIST-Projekt läuft an

21.03.2017 KVNO aktuell, Verordnungsinfos

Das Projekt Resistenzvermeidung durch adäquaten Antibiotikaeinsatz bei akuten Atemwegsinfektionen (RESIST) ist eines der drei Projekte, die aus dem Innovationsfond in Nordrhein gefördert werden. In dem Projekt wird der Frage nachgegangen, ob durch zusätzliche Schulung der teilnehmenden Ärzte und mit Informationsmaterialien für Patienten die Antibiotikagabe bei akuten Atemwegsinfektionen beeinflusst werden kann.

RESIST ist ein Projekt von neun Kassenärztlichen Vereinigungen und dem Verband der Ersatzkassen (vdek). In Nordrhein können 500 Ärzte teilnehmen: Allgemeinmediziner und hausärztliche Internisten, HNO- und Kinderärzte.

Sie erhalten Anfang April zunächst eine Teilnahmeerklärung und einen Zugang zu einer Online-Fortbildung, die im sicheren Netz der KVen (KV-SafeNet) abrufbar ist. Nach erfolgreichem Abschluss der Fortbildung erhalten die Teilnehmer sechs CME-Punkte und reichen ihr Zertifikat per E-Mail bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein.

Interessierte Praxen können sich per E-Mail melden

Die ersten 500 Ärzte, die die erfolgreiche Fortbildung nachweisen, können über das Projekt gefördert werden. Vom 1. Juli 2017 bis 30. Juni 2019 kennzeichnen die Praxen diejenigen Ersatzkassenpatienten mit einer Sonderziffer, die sie wegen einer akuten Infektion der oberen oder unteren Atemwege behandeln. Eine Einschreibung der Patienten ist nicht nötig.

Die Praxen erhalten eine Starterpauschale von 200 Euro (Symbolnummer 81251) sowie für die zusätzliche, ergebnisoffene Beratung der Patienten zur Anwendung von Antibiotika eine Vergütung in Höhe von 450 Euro. Dies greift allerdings nur dann, wenn pro Quartal mindestens 20 Ersatzkassenpatienten beraten und mit der Symbolnummer 81252 gekennzeichnet werden.
 
Eine Evaluation des Verschreibungsverhaltens für Antibiotika im Vergleich zu nicht teilnehmenden Praxen ist zum Ende des Interventionszeitraums geplant. Anhand der Sonderziffer werden Verordnungszahlen anonymisiert an das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung übermittelt. Die Evaluation wird in Zusammenarbeit mit der Uni Rostock durchgeführt.

Dr. Holger Neye

Drucken