Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

KBV-VV mit Vorstandswahl: Neues Führungstrio für die KBV

21.03.2017 Gesundheitstipps, KVNO aktuell

Die Vertreterversammlung (VV) der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) hat am 3. März einen neuen Vorstand gewählt, der erstmals aus drei Mitgliedern besteht. Vorsitzender bleibt Dr. med. Andreas Gassen, seine Stellvertreter heißen Dr. med. Stephan Hofmeister und Dr. Thomas Kriedel.

„Neuanfang bei Ärztelobby“, „Neuer Kurs“, „Noch eine Chance für die Kassenärzte“: Die Überschriften der Berichte über die Vorstandswahlen der KBV machen deutlich, vor welch entscheidender Amtsperiode die Spitzenorganisation der Vertragsärzte und -psychotherapeuten steht.

Nach jahrelangen Querelen und Skandalen herrscht zu Beginn des Wahljahres 2017 Aufbruchsstimmung. Mit großen Mehrheiten und ohne Gegenkandidaten wählte die ebenfalls zu großen Teilen neu besetzte KBV-VV ihr Führungspersonal für die kommenden sechs Jahre.

Das Bild zeigt Dr. Thomas Kriedel, Dr. Andreas Gassen und Dr. Stephan Hofmeister. Foto: axentis.de / Lopata

Das neue Vorstandstrio der KBV (v. li.): Dr. Thomas Kriedel, (2. Stellv. Vorsitzender), Dr. med. Andreas Gassen (Vorstandsvorsitzender) und Dr. med. Stephan Hofmeister (1. Stellv. Vorsitzender).

Drittes „neutrales“ Vorstandsmitglied Vorstandsvorsitzender bleibt der seit drei Jahren als KBV-Chef amtierende Düsseldorfer Orthopäde Dr. med. Andreas Gassen. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Delegierten Dr. med. Stephan Hofmeister als hausärztliches Vorstandsmitglied. Hofmeister war zuletzt stellvertretender Vorsitzende der KV Hamburg.

Komplettiert wird das Führungstrio durch Dr. Thomas Kriedel als zweiten stellvertretenden Vorsitzenden. Der Volkswirt war Vorstandsmitglied der KV Westfalen-Lippe. Die Wahl eines dritten Mitglieds, das weder in der haus- noch in der fachärztlichen oder psychotherapeutischen Versorgung aktiv sein darf, war eine Vorgabe des GKV-Selbstverwaltungsstärkungsgesetzes.

Die neuen Vorstände betonten ihren Willen zum Teamwork. Inhaltlich bezogen sie sich mit Blick auf die Bundestagswahl vor allem auf das Konzept „KBV 2020“: „Wir können offen in die Debatten gehen – jeder weiß, was man inhaltlich von uns zu erwarten hat. Nun kommt es darauf an, dass wir gemeinsam in die Politik hineinwirken und jene Durchschlagskraft zurückgewinnen, die wir aufgrund vieler Querelen in den vergangenen Jahren eingebüßt haben“, sagte Gassen. 

Auch KBV-VV mit neuer Führung

Bereits am 2. März hatte die VV die neue Amtsperiode mit der Wahl ihrer Vorsitzenden und der Mitglieder wichtiger Ausschüsse begonnen. Die Allgemeinmedizinerin Dr. med. Petra Reis-Berkowicz aus Bayern wählten die 60 Delegierten zu ihrer neuen Vorsitzenden. Zu ihrer ersten Stellvertreterin wurde die Diplom-Psychologin Barbara Lubisch gewählt.

Die in Aachen niedergelassene psychologische Psychotherapeutin ist unter anderem Beisitzerin im Vorstand der Psychotherapeutenkammer NRW und Mitglied in der VV der KV Nordrhein. Zum zweiten Stellvertreter bestellten die Delegierten Dr. med. Rolf Englisch. Der Gynäkologe ist in Bielefeld niedergelassen und Mitglied der VV der KV Westfalen-Lippe. 

Dr. Heiko Schmitz

Drucken