Logo der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein

Navigation

Neuer Standort für die Notdienstpraxis Neuss

30.01.2017 KVNO aktuell

Die Zusammenarbeit niedergelassener Ärzte und Krankenhäuser im Rahmen des ambulanten Notdienstes in Nordrhein ist um eine Facette reicher: Seit Mitte Januar befindet sich die Notdienstpraxis Neuss „Tür an Tür“ mit der Ambulanz des Johanna-Etienne-Krankenhauses. „Wir finden hier hervorragende Bedingungen für die diensthabenden Ärzte und die Patienten vor“, erklärte der Vorsitzende der KVNO-Kreisstelle Neuss, Dr. Dr. med. Gerhard Steiner.

Auf rund 110 Quadratmetern stehen vier separate Behandlungsräume sowie ein Anmelde- und Wartebereich zur Verfügung. Die Aufgabenteilung ist klar: Schwere Notfälle versorgt der stationäre Bereich, die Ärzte des ambulanten Notdienstes behandeln die leichteren Fälle.

Das Bild zeigt Dr. Dr. Gerhard Steiner und Paul Kudlich; Foto: K. Märkle, Johanna-Etienne-Krankenhaus

Eröffneten die neue Notdienstpraxis: Dr. Dr. Gerhard Steiner (links) mit Paul Kudlich

Auch die Verantwortlichen des „Etienne“ sind vom Nutzen der Kooperation überzeugt: „Die Patienten finden jetzt auf einem Weg alle Einrichtungen vor, um optimal behandelt zu werden“, sagte Geschäftsführer Paul Kudlich. In der Notdienstpraxis Neuss versehen über 250 niedergelassene Ärzte ihre Notdienste und versorgen jährlich über 12.000 Patienten.

Eckdaten zur Praxis

Die Notdienstpraxis ist auch an ihrem neuen Standort (Am Hasenberg 46, 41462 Neuss) mittwochs und freitags von 14 bis 21 Uhr und samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 21 Uhr geöffnet. Da die Praxis nun für Patienten aus den umliegenden Städten Meerbusch, Kaarst und Korschenbroich besser erreichbar ist, rechnen die Verantwortlichen der KV langfristig mit höheren Patientenzahlen.